21. August 2018, 09:56

DAX übt sich in Geduld – Ein weiter Weg von Peking nach Washington

Die Wall Street ist der Leuchtturm, der den Anlegern in Frankfurt in diesen Tagen den Weg weist. Nur noch einen Steinwurf entfernt von seinem Allzeithoch zeigt der S&P 500, dass Aktienkäufer auf der anderen Seite des Atlantiks immer noch aktiv sind.

Es könnten am Ende die Fortschritte in den Gesprächen oder Zugeständnisse der chinesischen Delegation im Handelsstreit sein, die endlich neue Rekordhochs an der Wall Street bringen. Ein Schulterschluss zwischen China und den USA dürfte die nächste Kaufwelle in New York auslösen. Genauso könnte das Treffen aber auch zu einem Desaster werden. Vor dem Eintreffen der Handelsdelegation Pekings in Washington dürfte deshalb die Zurückhaltung überwiegen.

Der DAX muss jetzt wieder über 12.460 Punkte ansteigen. Darunter bleibt der Index technisch angeschlagen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig.