Konditionsvergleich Aktien-CFDs

Neben CFDs auf Indizes erfreuen sich Aktien-CFDs großer Beliebtheit bei Investoren.

Fast alle CFD-Anbieter ermöglichen den Handel mit Aktien-CFDs. Wir haben die Angebote und Konditionen im Bereich Aktien-CFDs verglichen. Unterhalb der Tabelle haben wir ergänzend dazu noch noch allgemeine Informationen zum Handel mit Aktien-CFDs zusammengestellt.

 HandelsangebotPlattformBemerkungen
FXFlat übernimmt Negativsalden
zum Anbieter
Aktien-CFDs Europa
Aktien-CFDs USA
Aktien-CFDs Asien
- MetaTrader 4 und 5
- Stereo Trader
- Agena Trader
- WebTrader
- Trader Workstation TWS
An- und Verkauf: kostenfrei

Finanzierungszinsen:
LIBOR +/- 3,0% p.a.

Dividenden für Aktien aus DE:
73,6%

Kursversorgung (MetaTrader-Konten):
- Deutschland: CBOE DXE Exchange
- Niederlande: Bats EU
- USA: NYSE, NASDAQ
- Asien: NYSE, NASDAQ

Kursversorgung (TWS Workstation):
IB Smart Routing

zum Anbieter
ca. 5.000 Aktien-CFDs- NanoTrader
- Guidants
- MetaTrader 4
- NinjaTrader
- TradingView
An- und Verkauf DE:
0,07% (mind. 7€)

An- und Verkauf USA:
0,027 USD pro CFD (mind. 7,00 USD)

Dividenden für Aktien:
73,6%

Finanzierungszinsen:
€STR +/- 3,5% p.a.

Kursversorgung:
Deutsche Börse
XTB
zum Anbieter
ca. 1.900 Aktien-CFDs- xStation
- AgenaTrader
An- und Verkauf:
ab 0,08% (mind. 8€)

Dividenden für Aktien aus DE:
73,6%

Finanzierungszinsen:
Long-Positionen: LIBOR 1M + 2,50% p.a.
Short-Positionen: 2,50% p.a. - LIBOR 1M

Kursversorgung:
LMAX; CFH Markets; IS Prime Limited; Matchtrade Technologies LLC; Bloomberg; Refinitiv (Thomson Reuters); Matchtrade Technologies LLC und Organisierte Märkte

zum Anbieter
über 1.000 Aktien-CFDs- ActivTrader
- MetaTrader 4 und 5
An- und Verkauf DE:
Entweder 0,01% (mind. 5€) oder 0,05% (mind. 1€)

An- und Verkauf USA:
0,02 USD pro CFD (mind. 1,00 USD)

Dividenden für Aktien (Deutschland):
73,625%

Finanzierungszinsen:
Werden in regelmäßigen Abständen neu berechnet

zum Anbieter
über 3.350 Aktien-CFDs- MetaTrader 4 und 5
- Stereo Trader
- Webtrader
An- und Verkauf:
ab 0,02 USD pro CFD

Finanzierungszinsen:
Werden täglich neu berechnet

zum Anbieter
über 9.500 Aktien-CFDs

- NextGeneration
- MetaTrader 4
An- und Verkauf:
5€ Flat pro Trade (Deutsche Aktien)

Dividenden für Aktien (alle):
100%

Finanzierungszinsen:
EURIBOR + 0,0082% pro Tag

zum Anbieter
über 800 Aktien-CFDs- MetaTrader 4 und 5An- und Verkauf (Deutschland):
0,10% (mind. 7€)

An- und Verkauf (USA):
0,02 USD pro CFD

Dividenden für Aktien aus DE:
85%

Finanzierungszinsen:
LIBOR + 2,5% p.a.
nextmarkets
zum Anbieter
ca. 700 Aktien-CFDs- WebTradingAn- und Verkauf: kostenfrei

Dividenden für Aktien (alle):
n.a.

Finanzierungszinsen:
LIBOR + 2,50% p.a.

zum Anbieter
ca. 1.000 Aktien-CFDs- WebTradingAn- und Verkauf:
3,99€ + 0,09% (max. 39€)

Dividenden für Aktien (alle):
n.a.

Finanzierungskosten:
Währungszins + 3,00% p.a.


Infos zum Handel mit Aktien-CFDs

Im Vergleich zum direkten Investment in eine Aktie gibt es einige Unterschiede, die man kennen sollte

Long und Short
Mit Aktien-CFDs kann sowohl Long (also auf steigende Kurse der Aktie) und Short (auf fallende Kurse der Aktie) spekuliert werden. Dabei ist es möglich, mit einem Hebel zu arbeiten. Der in Europa maximal zulässige Hebel ist 5. Das bedeutet, dass im Vergleich zu einem direkten Investment in die Aktie, bei einem Hebel von 5 nur 20% der Aktienposition als Kapital hinterlegt werden muss.

Dividenden:
Da es sich um Derivate handelt und nicht um echte Aktien, haben Inhaber der Derivate kein verbrieftes Recht auf die Dividendenzahlung. Weil aber durch die Dividende auch der Kurs des Basiswertes bewegt wird und dies 1:1 mit dem CFD nachvollzogen wird, erhalten Inhaber eines Aktien-CFDs eine Dividendenausgleichszahlung.

Aktiendividenden auf CFD-Positionen werden bei Long-Positionen mit einem Abschlag gutgeschrieben und bei Short Positionen belastet. Die Dividenden-Gutschrift bei Long-Positionen muss nicht 100% der Original-Dividende betragen, sondern liegt üblicherweise zwischen 70% und 100%.

Finanzierungszinsen:
Die meisten Broker erheben Finanzierungszinsen bei Long-Positionen. Diese können unterschiedlich berechnet werden. Viele Broker legen für ihre Berechnungen noch den in die Kritik geratenen Interbankenzinssatz LIBOR zugrunde. Aber einige Broker nutzen auch EONIA oder ?STR (Euro Short-Term Rate) plus einen Aufschlag.

Kursversorgung:
Interessant ist auch der Vergleich der Kursversorgung. Woher beziehen die Broker die Kurse für ihre Aktien-CFDs? Schließlich beruhen darauf in der Regel auch die verfügbaren Spreads. Aus unserer Sicht ist die bestmögliche Lösung, wenn der Broker die Kursdaten von der Deutschen Börse bezieht. Alternativ kommen auch die CBOE (Chicago Board Options Exchange) und Lang & Schwarz (OTC) in Betracht.

Kommentare sind geschlossen.