Knock-Out-CFDs jetzt bei CMC Markets handelbar

Traditionelle Hebelzertifikate sind das Vorbild der neuen Knock-Outs, die ab sofort bei CMC Markets gehandelt werden können.

knock-out_cfds_bei cmc markets handelnMit Knock-Outs kann ähnlich wie bei normalen CFDs auf die Kursbewegung zugrunde liegender Produkte spekuliert werden. Dabei wird ein Strike-Kurs festgelegt, bei dem der Knock-Out fällig wird. Je weiter der Strike-Kurs weg vom derzeitigen Kurs des Underlyings ist, umso niedriger ist der Hebel und umgekehrt.

Knock-Outs sind frei konfigurierbar

Praktisch an den neuen Knock-Out-CFDs ist, dass man sich diese selbst konfigurieren kann. Zuerst wählt man das Underlying aus, dabei kann aus 1.800 Produkten gewählt werden (Währungen, Indizes, Aktien und Rohstoffe). Als nächstes muss definiert werden, ob es sich um ein Call- oder Put-Knock-Out handelt. Bei CMC Markets heißt der Call “Bull” und der Put “Bear”. Dann kann der Trader seinen Strike-Kurs bzw. den Hebel auswählen. Strike-Kurs und Hebel korrelieren dabei. Zuguterletzt muss noch die Anzahl der Einheiten ausgewählt werden und fertig ist der Knock-Out.

Keine Nachschußpflicht und niedrige Kosten

Vorteilhaft für das Risikomanagement, es gibt bei Knock-Outs keine Nachschußpflicht. Allerdings wird der Strike-Kurs täglich um die Haltekosten angepasst. Das bedeutet, wenn man einen Bull-Knock-Out auf den DAX kauft und den Strike-Kurs bei 9.500 Punkte festlegt, wird sich dieser – in Abhängigkeit von der Haltedauer – in Richtung des Basiswertes nach oben bewegen. Ähnlich wird auch bei tradtionellen Knock-Out-Zertifikaten verfahren.

Neben der einfachen Konfiguration sieht CMC Markets die Vorteile des neuen Produkts in den niedrigen Kosten. Im Vergleich zu den traditionellen Knock-Out-Zertifikaten verzichtet der Broker hier auf die üblichen Kommissionen (Ordergebühren). Der Broker verdient hier nur am Spread. Gleichzeitig werden Finanzierungsgebühren und Risikoprämie gesondert ausgewiesen, was die Produkte sehr transparent macht.

Weitere Informationen zu den neuen Knock-Out-CFDs gibt es auf der Webseite von CMC Markets.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.