30. November 2012, 12:03

Verhandlungen

Zum Wochenausklang startet der Dax etwas fester in den Handel und sortiert sich aktuell knapp oberhalb von 7.400 Punkten ein. Dabei stützen positive Vorgaben aus Fernost und den USA. Im Mittelpunkt des Interesses stehen weiterhin die sich, zwischen Demokraten und Republikanern, mühsam gestaltenden Verhandlungen um den US-Haushalt. Diesbezüglich dürfte auch weiterhin der Newsflow das Kursgeschehen prägen, wie bereits der gestrige Handelstag eindrucksvoll bewies. Zuversichtliche Äußerungen von den politischen Verhandlungsführern manifestieren sich umgehend in Aufschlägen, relativierende bis skeptische Einschätzungen führen zu entsprechenden Rücksetzern an den Aktienmärkten. Politische Börse par excellence.

Auch in Deutschland wendet sich der Blick auf die Politik. In Berlin steht die Entscheidung des Bundestages über die Ausweitung des Hellas-Rettungspakets auf der Agenda. Gemischte Signale kommen derweil von der Konjunkturebene. Einer steigenden Industrieproduktion Japans stehen hier zu Lande überraschend deutlich zurückgehende Einzelhandelsumsätze im Oktober gegenüber. Als potentieller Impulsgeber wartet schließlich am späten Nachmittag der Chicago-Einkaufsmanager-Index für den Monat November auf die Markteilnehmer. Bei derzeit 7.422 Punkten verbucht der deutsche Aktienindex ein Plus von 0,3 Prozent.  

 

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.