5. Dezember 2022, 22:00

Das war der Handelstag, 05.12.22 ­čö┤ D├╝stere Stimmung zu Beginn der Woche

Der europäische Markt beendete die erste Sitzung der Woche mit einem Minus von 0,56%, da enttäuschende Wirtschaftsdaten die Nachricht überschatteten, dass weitere chinesische Städte die Beschränkungen für den Straßenverkehr lockern. 
Die Wirtschaftstätigkeit in der Eurozone ist im November zum fünften Mal in Folge eingebrochen, was auf die Möglichkeit einer leichten Rezession hindeutet, während die Einzelhandelsumsätze im Oktober ebenfalls enttäuschten. 

SILBER – Die Käufer konnten das Momentum der letzten Woche nicht aufrechterhalten und wir konnten heute einen dramatischen Pullback beobachten. Der Preis fiel vom Tageshoch bei $23,50 zurück und bewegt sich derzeit auf die wichtige Unterstützung bei $22,00 zu. Quelle: xStation5 von XTB

Der Dow Jones notiert 1,20 % niedriger, während der S&P500 und der Nasdaq um 1,65 % bzw. 1,75 % fielen, da der jüngste ISM-Dienstleistungsbericht die Marktschätzungen unerwartet übertraf, was die Chancen auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik durch die FED senkte. Die Geldmärkte rechnen mit einem Leitzins von fast 5 % Mitte 2023.

Laut CNBC erwägt Apple, einen Teil der iPad-Produktion nach Indien zu verlagern.

Die Tesla-Aktie fiel um über 6 %, nachdem das Unternehmen vor einer Kürzung der Dezember-Produktion des Model Y in seinem Werk in Shanghai gewarnt hatte.

Der Dollar gab seine anfänglichen Gewinne auf und erholte sich nach den ISM-Dienstleistungsdaten. Der Dollar-Index prallte von seinem Tagestief bei 104,15 ab und nähert sich dem wichtigen Widerstand bei 1,0530. Derzeit sind USD und EUR die Währungen mit der besten Performance, während NZD am meisten zurückliegt.

Der Kanadische Dollar schwächte sich gegenüber dem USD um fast 0,90% ab, was auf den Ölpreis zurückzuführen ist. OIL.WTI fiel auf ca. $ 77,80 pro Barrel, eine deutliche Kehrtwende von den Tageshöchstständen von $ 82,7, da die Anleger die sich verbessernde Situation in China, die Preisobergrenze der G7 und die jüngste Entscheidung der OPEC+ verdauten. Das Kartell beschloss, an seiner bisherigen Politik festzuhalten, die Ölproduktion von November bis 2023 um 2 Millionen Barrel pro Tag zu senken. Die Stimmung verschlechterte sich jedoch nach positiven Daten aus dem US-Dienstleistungssektor und einem möglichen Anstieg der libyschen Ölproduktion.

Auch die Edelmetalle gaben ihre anfänglichen Gewinne wieder ab und fielen am Abend angesichts eines stärkeren Dollars und höherer Treasury-Renditen deutlich zurück. Gold fiel um 1,6 % auf 1767 $, während Silber 3,5 % niedriger um 22,20 $ gehandelt wurde. 

Die NATGAS-Preise fielen angesichts der wärmeren Wettervorhersagen in den USA um 8,0 %.

Die Maisfutures fielen auf unter 6,4 $ je Scheffel und damit auf ein Niveau, das seit Ende August nicht mehr erreicht wurde, da der Spitzenerzeuger Brasilien laut dem Bericht des Global Agricultural Information Network des USDA im laufenden Wirtschaftsjahr voraussichtlich eine Rekordmenge von 126 Mio. Tonnen produzieren wird, 9 % mehr als im vorangegangenen Zeitraum.

Auch auf dem Markt für Kryptowährungen herrscht eine gedrückte Stimmung. Bitcoin ist von seinem Tageshöchststand bei 17400 $ zurückgekommen und die Käufer versuchen, die wichtige Unterstützung bei 17000 $ zu verteidigen. Ethereum sprang kurzzeitig über die Marke von $1300, das Aufwärtsmomentum ließ jedoch schnell nach und der Preis fiel auf die Marke von $1260 zurück.

 

***
Die "große" Handelszeit geht von 08.00 bis 22.00 Uhr deutscher Zeit. Viele andere Broker bieten einen niedrigen Spread nur von 09.00 bis 17:30 Uhr – XTB bietet den durchgängig niedrigen Spread in der GROSSEN Handelszeit. Erleben Sie den XTB Vorteil. 


***

 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland t├Ątig. Er┬ábefasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptow├Ąhrungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.┬á