14. Februar 2013, 11:53

Wachstumsdaten der Eurozone stehen an – Frankreichs Q4 Daten enttäuschten bereits am Morgen

Am heutigen Handelstag stehen Wachstumszahlen des letzten Quartals 2012 verschiedener Länder Europas zur Veröffentlichung an. Unter anderem die der Eurozone selbst. Unter anderem werden die Q4 Zahlen von Deutschland, Italien, Griechenland, Niederlande gemeldet. Am frühen Morgen wurden bereits die Q4 BIP Daten Frankreichs publiziert. Danach sank die Wirtschaftsleistung um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Mit dieser BIP-Schrumpfung wandelt die Grande Nation an einer Rezession. Der Euro sackte am Morgen um 50 Pips auf sein aktuelles Level von ca. 1,34 Euro. Den Dax ließ diese Nachricht eher unbeeindruckt. Der deutsche Leitindex dümpelt am Morgen um gestriges Schlusskursniveau.  

 

Gestern leiteten positive Daten der Industrieproduktion der Eurozone den Dax Anstieg ein. So konnte nach mehreren schwachen Vorgaben der industriellen Produktionstechnik mal wieder ein Anstieg mitgeteilt werden. Das Statistikamt teilte einen Anstieg von 0,7 Prozent mit.

 

Der Dax-Index konnte so gestern seine Gegenbewegung über den Widerstandsbereich bei 7690/7700 fortsetzen und hat diese Bewegung bis 7737 Punkten ausgedehnt. Er beendete den Handelstag mit einem Anstieg von 51 Punkten gegenüber dem Vortag. Dieser Anstieg wird durch die Trendlinie bei 7630 weiter intakt gehalten. Erst mit dem Unterschreiten dieser Region könnten die Kurse aus charttechnischer Sicht erneut in eine Abwärtsbewegung übergehen.


Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.