5. Juli 2013, 18:14

Sinkflug – Wie gewonnen, so zerronnen!

05.07.2013 / 17:08 Uhr: So schnell kann es gehen. Während EZB-Chef den Dax per lockerer Geldpolitik-Garantie gerade noch über die Marke von 8.000 Punkte katapultiert hatte, fallen die jüngsten Kursgewinne, nach Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten, förmlich in sich zusammen. Wie gewonnen, so zerronnen! Zwar fällt die US-Arbeitslosenquote mit 7,6 Prozent höher aus als erwartet, auf der anderen Seite wurden im Juni wesentlich mehr neue Jobs (ex Agrar) geschaffen als zuvor erwartet. Aus fundamentaler Perspektive ist dies natürlich positiv zu bewerten, andererseits erhält die Sorge vor einem nahenden Q3-Exit seitens der US-Notenbank damit weitere Nahrung. Und das hören Investoren gar nicht gerne. Schließlich zählt die lockere Geldpolitik der Fed seit geraumer Zeit zu den maßgeblichen Kurstreibern an den Aktienmärkten. Zugleich dürften sich auch die ansteigenden Renditen am US-amerikanischen Rentenmarkt belastend auswirken. Last but not least nutzen Anleger nach wie vor Preisregionen im Bereich der 8.000?er-Marke – wie zuletzt schon so oft gesehen ? für Gewinnmitnahmen. Ob allerdings ein Rückschlag von zwischenzeitig knapp 200 Punkten zum Tageshoch gerechtfertigt ist, sei dahin gestellt. Zur Stunde notiert der deutsche Aktienindex bei 7.834 Zählern 2,0 Prozent leichter. Im Kielwasser des US-Arbeitsmarktberichtes müssen auch Euro und Gold noch einmal deutliche Verluste verzeichnen. Während der Euro bei aktuell 1,2831 US-Dollar noch ein überschaubares Minus von 0,6 Prozent ausweist, verliert Gold gleich stramme 2,7 Prozent auf momentan 1.216 US-Dollar pro Unze.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.