3. Juli 2013, 12:11

Gekko Global Markets – Ölpreis über 100

Der Preis für WTI-Öl ist aufgrund der anhaltenden Spannungen in Ägypten über die 100 US-Dollarmarke gesprungen und liegt aktuell bei knapp 102 USD. Der ägyptische Präsident Mursi will trotz Massenprotesten nicht zurücktreten, auch zahlreiche Minister seiner Regierung sind bereits zurückgetreten. Das immer noch starke Militär hat ihm ein Ultimatum zur Lösung der Krise gesetzt, das morgen ausläuft. Ägypten fördert zwar kaum Öl, ist aber aufgrund seiner Transitwege, etwa durch den Suez-Kanal, für den Öl-Handel von Bedeutung.

Gewinnmitnahmen in Asien

In China bestätigt sich wieder einmal die Schwächeperiode mit einem im Juni gesunkenen Einkaufsmanagerindex für den Servicesektor. Es wird also in den kommenden Monaten mit einer Abschwächung auch im Dienstleistungssektor gerechnet, allerdings notiert der Index noch immer über der Expansionsschwelle von 50 Punkten. Das hat zur Folge, dass in Asien  die meisten Aktienmärkte heute Verluste aufweisen, auch weil die US-Indizes zum Handelsschluss nochmal deutlich abgaben. Das drückt auch den DAX, der vorbörslich rund ein halbes Prozent nachgibt.

Freitag bereits im Blick

Heute schauen Anleger gespannt auf die Beschäftigungszahlen für den privaten US-Arbeitsmarkt. Hier wird ein Zuwachs für Juni um 160.000 Stellen erwartet, nachdem im Mai ein Plus von 135.000 Stellen zusammen kam. Sie geben zusammen mit den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe (345.000 erwartet), die wegen des US-Feiertages morgen ebenfalls heute veröffentlicht werden, erste Hinweise auf den großen US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag. Außerdem sind heute in vielen Ländern Europas und den USA noch die Einkaufsmanagerindizes des Dienstleistungssektors von Bedeutung.

Euro und Edelmetalle schwächer

Den Datenreigen heute ergänzen noch die Einzelhandelsumsätze für Europa. Dort steht der Euro wieder im Mittelpunkt nachdem er unter die wichtige Marke von 1,30 USD gefallen ist. Auch gegenüber dem Yen neigt der Dollar zur Stärke, der den Sprung über die 101 Yen verteidigt und aktuell bei knapp unter 101 Yen liegt. Der starke Dollar belastet wieder einmal die Edelmetalle: Der Goldpreis befindet sich wieder unter der 1250 USD-Marke und Silber nähert sich von oben kommend den 19 USD an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.