4. Juni 2013, 17:58

Dax schmälert Aufschlag – Handelstag ohne Impulsgeber

Der deutsche Leitindex kann zwar das kräftige Plus aus dem frühen Handel nicht zur Gänze sichern, hält sich aber nach wie vor oberhalb von 8.300 Punkten. Am Vormittag hatten vor allem freundliche Vorgaben aus den USA und Japan für Rückenwind gesorgt. In der Folge markierte der Dax sein Tageshoch bei 8.384 Zählern. Im weiteren Tagesverlauf reduzierte sich der Aufschlag sukzessive auf derzeit 0,3 Prozent.

Auf der Agenda der Konjunkturdaten herrschte heute nahezu gähnende Leere. Einzig die US-Handelsbilanz sorgte unter den Marktakteuren für ein wenig Aufmerksamkeit. So kletterte das Handelsbilanzdefizit der Vereinigten Staaten um 8,5 Prozent – und damit nicht so stark wie erwartet – von 37,1 auf 40,3 Mrd. US-Dollar. Dabei konnten die US-Ausfuhren zwar gesteigert werden, dies gilt aber umso stärker für die Importe, die noch höhere Zuwachsraten ausweisen konnten. Derweil erwischen die US-Aktienbörsen einen durchweg festen Handelsstart. Dow, S&P und Nasdaq präsentieren sich auch zur aktuellen Stunde hinter positiven Vorzeichen. 

Aktuell notiert der deutsche Aktienindex bei 8.311 Punkten 0,3 Prozent fester. Der Euro gibt 0,1 Prozent auf derzeit 1,3059 US-Dollar nach. Gold fällt wieder unter die Marke von 1.400 Zähler und verbucht bei momentan 1.395 US-Dollar ein Minus von 1,1 Prozent.     

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.