19. März 2013, 19:54

Dax schließt unter 8.000-Punkte-Marke – Zypern: Abgeordnete gegen Enteignung – Commerzbank erhöht Vorstandsvergütung

Der Dax zeigte sich heute deutlich schwächer und schloss am Abend unter der 8.000-Punkte-Marke bei 7.947,79 Punkten (-0,79%).

Zypern: Abgeordnete gegen Enteignung – Hilfspaket vor Scheitern

Für Verunsicherung sorgte weiterhin die Situation in Zypern. Inzwischen zeichnet sich im Parlament eine deutliche Mehrheit gegen die umstrittene Zwangsabgabe auf Bankguthaben ab. Doch damit wäre auch das Hilfspaket der Euro-Partner mit Kreditzusagen im Volumen von 10 Milliarden Euro gescheitert. Insgesamt muss Zypern dafür 5,8 Milliarden Euro einbringen, die durch eine gestaffelte Zwangsabgabe auf Bankguthaben aufgebracht werden sollen.

Akut ist die Lage in Zypern nicht, das Land hat noch Geld bis Juni. Erst dann droht mit dem Auslaufen einer großen Anleihe die Zahlungsunfähigkeit.

Eine neue Gesetzesvorlage sieht nun vor Kleinsparer von der Enteignung auszunehmen und die Freigrenze auf 100.000 Euro zu erhöhen. Doch es ist fraglich ob so die geforderten 5,8 Milliarden Euro aufgebracht werden können. Laut den letzten Meldungen steht Zyperns Finanzminister Michalis Sarris vor seinem Rücktritt.

Commerzbank erhöht Vorstandsvergütung

Mit der Rückzahlung der staatlichen Rettungsmilliarden hat sich auch die Gehaltsobergrenze für Vorstände erledigt. Und so verdienen die 10 Commerzbank-Vorstände wieder deutlich besser als zuletzt: Die Vergütungen steigen zusammengefasst von 4,8 Millionen Euro im Vorjahr auf 7,3 Millionen Euro für 2012.

Bankchef Martin Blessing erhält ein Fixgehalt von 1,3 Millionen Euro und verzichtet auf einen Bonus. Seine Vorstandskollegen erhalten 750.000 Euro Grundgehalt und erfolgsabhängige Boni.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.