19. Juni 2013, 19:20

Dax schließt etwas schwächer – Kabel Deutschland: Vodafone erhöht Angebot

Der Dax schloss heute nach einem volatilen Handel leicht im Minus bei 8.197,08 Punkten (-0,39%). Einige Anleger nahmen wohl aus Vorsicht im Vorfeld der heutigen Fed-Zinssitzung noch einmal Gewinne mit. Für die liquiditätsgefluteten Aktienmärkte ist der weitere Kurs der US-Notenbank von entscheidender Bedeutung.

Belastend wirkte zudem die aktuelle Prognose des DIW (Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung). Demnach wird für das Bruttoinlandsprodukt nur noch ein Wachstum um 0,4 Prozent erwartet, nach 0,7 Prozent im April. Negativ wirkt sich weiter die Rezession im Euroraum und zudem die einbrechenden Bauinvestitionen wegen des langen Winters und des Hochwassers aus. Für das nächste Jahr werden dann 1,8 Prozent Wachstum erwartet.

Kabel Deutschland: Vodafone erhöht Angebot

In der Übernahmeschlacht um Kabel Deutschland hat Vodafone inzwischen sein Angebot auf 7,5 Milliarden Euro erhöht, wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insiderkreise meldet. Das würde einen Stückpreis von 85 Euro je Aktie bedeuten und dem Angebot von Liberty Global entsprechen. Experten trauen Vodafone jedoch aus kartellrechtlichen Gründen eine größere Erfolgschance zu.

Für Vodafone wäre die Übernahme deshalb sinnvoll, weil dann die eigenen DSL-Kunden auf das Netz von Kabel Deutschland migriert werden könnten. Derzeit surfen Vodafone-Kunden über die von der Telekom angemieteten Leitungen.

Huawei dementiert Übernahmepläne für Nokia

Der chinesische Telekom-Konzern Huawei hat angebliche Pläne für eine Übernahme von Nokia dementiert. Entsprechende Gerüchte seien “völlig falsch”.

Huawei ist inzwischen zum drittgrößten Smartphone-Hersteller nach Samsung und Apple aufgestiegen. Nokia hingegen hat bislang nur einen geringen Marktanteil bei Smartphones.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.