1. Juli 2013, 18:15

Dax mit neuem Anlauf – US-Konjunkturdaten geben Rückenwind

So schnell kann es gehen! Nach einem kurzem Ausreißer über die 8.000 Punkte und einem postwendenden Abverkauf, der den hiesigen Leitindex bis unter die Marke von 7.900 Zähler führte, meldet sich der Dax am Nachmittag wieder knapp unterhalb von 8.000 Zählern zurück. Zuletzt genanntes Preisniveau scheint nach wie vor zu Gewinnmitnahmen einzuladen, während Rücksetzer ebenso schnell zurückgekauft werden.

Gemischt ausgefallene Konjunkturdaten aus Asien und der Eurozone sorgten bis zur Mittagsstunde noch für den beschriebenen, hochvolatilen Handelsverlauf. Während sich die Stimmung im produzierenden Gewerbe sowie im Service-Sektor Japans wieder deutlich verbessert, gab der Einkaufsmanagerindex (PMI) für die chinesische Industrie-Branche auf 50,1 Treffer nach. Derweil entwickeln sich die Einkaufsmanager in der Eurozone mehrheitlich positiv. Allerdings drückt weiterhin die extrem hohe Arbeitslosigkeit vor allem in der Peripherie auf die Stimmung. Im Mai stieg die Arbeitslosenquote im Europäischen Währungsraum von 12,0 Prozent im April auf 12,1 Prozent. Ein Jahr zuvor hatte sie noch 11,3 % betragen.

Im Zuge fest eröffnender US-Börsen kann das deutsche Börsenbarometer dann wieder Kursterrain oberhalb von 8.000 Punkten sondieren. Zudem stützen am späten Nachmittag auch freundliche Konjunkturzahlen aus den Vereinigten Staaten. So klettert der ISM-Index des verarbeitenden US-Gewerbes überraschend stark von 49 (Mai) auf 50,9 Punkte im Juni. Erfreuliches gibt es auch vom US-Immobilienmarkt zu berichten, wo die Bauausgaben im Monat Mai einen Anstieg von 0,5 Prozent zum Vormonat verzeichneten.

Mit frischem Rückenwind aus den Vereinigten Staaten kann auch der deutsche Aktienmarkt noch einmal zulegen. Der Dax notiert bei derzeit 8.000 Punkten 0,5 Prozent fester. Der Euro gewinnt 0,1 Prozent auf momentan 1,3032 US-Dollar. Gold präsentiert bei 1.242 US-Dollar derweil einen Aufschlag von 0,6 Prozent.        

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

end

 

Für Fragen und Anregungen zu diesem Kommentar kontaktieren Sie mich bitte unter folgender Durchwahl:  0211 / 88 23 7013 oder per E-Mail: marktkommentar@igmarkets.de.

 

 



Die in dieser E-Mail enthaltenen Informationen sind streng vertraulich und sind ausschließlich für den Adressaten bestimmt, sofern nicht anders angegeben. Falls Sie nicht der beabsichtigte Empfänger sind, bitten wir Sie diese Nachricht bzw. diesen Anhang weder zu lesen, zu vervielfältigen, zu verwenden noch an Dritte weiterzuleiten. Benachrichtigen Sie bitte den Versender, indem Sie auf die E-Mail antworten oder sich telefonisch unter +44 (0)20 7896 0011 melden. Löschen Sie bitte anschließend diese E-Mail und jegliche Kopien. Meinungen, Empfehlungen usw. die nicht mit dem offiziellen Betrieb des Unternehmens in Verbindung stehen, gelten in diesem Zusammenhang weder als gegeben noch als empfohlen. Das Unternehmen IG Markets Limited ist in England und Wales unter der Nummer 04008957 registriert. Die USt-ID-Nummer lautet 761 2978 07. IG Markets Firmensitz ist Cannon Bridge House, 25 Dowgate Hill, London EC4R 2YA, Großbritannien. IG Markets ist von der Financial Services Authority (brit. Aufsichtsbehörde für Finanzdienstleistungen “FSA”) zugelassen und reguliert (Eintragungsnummer 195355). Die IG Markets Ltd. Zweigniederlassung Deutschland ist im Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf unter der Nummer HRB 59471 eingetragen und unterliegt in bestimmten Bereichen der Aufsicht der FSA, in anderen Bereichen der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”). Die Kontaktdaten von IG Markets Ltd. Zweigniederlassung Deutschland lauten 0800 664 8454 (gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz) bzw. +49 (0) 211 88 23 70 00 und info@igmarkets.de, Geschäftsanschrift: Berliner Allee 10, 40212 Düsseldorf.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.