27. Juni 2013, 22:02

Dax legt zu – 8.000 Punkte zurückerobert

Am Donnerstag pendelt der deutsche Aktienindex, bis zum Nachmittag, innerhalb einer engen Handelspanne um seinen Vortagesschluss. Nach der fulminanten Erholungsbewegung der letzten beiden Handelstage schien der Dax eine Pause einlegen zu wollen. Zudem dürften kurzfristig orientierte Anleger, die nach den herben Abschlägen zum Wochenauftakt Long-Positionen bezogen haben, erste Gewinne mitgenommen haben. Selbst mehrheitlich positiv ausgefallene Konjunkturdaten aus Europa vermochten dem deutschen Aktienmarkt keinen Rückenwind zu verleihen.

Vielmehr warteten Marktteilnehmer auf die am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehenden US-Job-Daten. Eine nachhaltige Erholung der amerikanischen Wirtschaft nebst Arbeitsmarkt macht die US-Notenbank zur Vorrausetzung für eine Wende in der bis dato ultra-expansiven Geldpolitik. Letztere gilt wiederum als einer Hauptreiber der übergeordneten Hausse an den Aktienmärkten. Vor diesem Hintergrund wurden zuletzt gerade schwache Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten an den Aktienmärkten honoriert. So auch heute geschehen: Neue wie weitergeführte Anträge auf Arbeitslosenhilfe blieben hinter den Erwartungen zurück und das deutsche Börsenbarometer kann aus seiner Seitwärtsrange nach oben ausbrechen. In der Folge erobert der Leitindex die psychologisch wichtige Marke von 8.000 Zählern zurück.  

Bei derzeit 7.999 Punkten notiert der Dax 0,7 Prozent fester. Gold weist derweil bei 1.233 US-Dollar pro Unze ein Plus von 0,5 Prozent aus. Der Euro gewinnt 0,1 Prozent hinzu und notiert damit bei momentan 1,3022 US-Dollar.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.