22. April 2013, 17:36

Dax gibt Gewinne ab – Schwache US-Immobiliendaten als Belastungsfaktor

Erste Erholungstendenzen am deutschen Aktienmarkt werden von schwachen US-Konjunkturzahlen wieder zunichte gemacht. Während sich der Dax im Handelsverlauf zunächst noch solide oberhalb von 7.500 Punkten einsortiert, fällt das deutsche Börsenbarometer am späten Nachmittag, in Folge schwächer als erwartet ausgefallener US-Immobiliendaten, wieder zurück. An Stelle des zuvor prognostizierten Anstiegs der Hausverkäufe um 0,8 Prozent, gibt die Zahl der veräußerten Eigenheime im März um 0,6 Prozent zum Vormonat nach.

Zur aktuellen Stunde notiert der deutsche Leitindex bei 7.473 Punkten nur noch 0,2 Prozent im Plus. Gold kann 1,3 Prozent auf 1.422 US-Dollar pro Unze zulegen. Der Euro verliert dagegen 0,3 Prozent auf 1,3030 US-Dollar. US-Crude Oil gewinnt wiederum 0,3 Prozent auf 88,46 US-Dollar

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.