2. August 2013, 15:23

Dax fällt zurück – ‚Nonfarm payrolls‘ schwächer als erwartet

02.08.2013 – 15:15 Uhr: Nachdem der Dax noch bis zum Nachmittag in Sagezahn-Manier seitwärts rangiert, bringen frische Arbeitsmarktdaten aus den Vereinigten Staaten neue Bewegung in den Markt. So gibt die Arbeitslosenquote auf der anderen Seite des Atlantiks zwar von 7,5 Prozent auf 7,4 Prozent im Monat Juli nach, die Zahl der Gehaltsabrechnungen (ex Agrar), die sogenannten ?nonfarm payrolls?, fallen dagegen überraschend schwach aus. Während im Vorfeld rund 185.000 neue Arbeitsstellen prognostiziert wurden, liegt die tatsächliche Zahl lediglich bei 161.000 neuen Jobs.

Der Dax reagiert postwendend und fällt unter die Marke von 8.400 Zählern zurück . Der Euro kann sich wiederum erholen und nähert sich wieder der jüngst aufgegebenen Marke von 1,33 US-Dollar. Mit den US-Industrieaufträgen (Factory Orders) für den Monat Juni wartet am späten Nachmittag nun noch ein weiterer amerikanischer Impulsgeber auf die Marktteilnehmer, bevor es ins Wochenende geht. In diesem Kontext liegt die Prognose bei einem Anstieg von rund 2,3 Prozent gegenüber dem Vormonat. Zur Stunde notiert der Dax bei 8.400 Punkten 0,1 Prozent leichter. Die europäische Gemeinschaftswährung gewinnt 0,2 Prozent auf 1,3243 US-Dollar. Gold dreht wieder in die Gewinnzone und präsentiert bei 1.290 US-Dollar ein Plus von derzeit 0,3 Prozent pro Unze.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.