18. Mai 2013, 01:01

Dax erreicht neues Rekordhoch – Apple-Chef hält Steuern für nicht angemessen

Die befürchtete Korrektur an den Aktienmärkten blieb heute aus, stattdessen erreichte der Dax ein neues Allzeithoch bei 8.408 Punkten. Zum Börsenschluss notierte der Dax dann am Freitagabend bei 8.398 Punkten (+0,34%). Wie schon in den vergangenen Tagen werden Kursrücksetzer schnell wieder für Zukäufe genutzt.

Auch die amerikanischen Aktienmärkte kennen derzeit nur eine Richtung: Nach oben. Der Dow Jones erreichte ein neues Rekordhoch bei 15.357 Punkten und schloss 0,8 Prozent im Plus bei 15.355 Punkten. Zudem gibt es wieder neue Diskussionen über das Anleihenkaufprogramm der Fed. John Williams, Fed-Präsident von San Francisco, äußerte die Fed könnte den Kauf von Anleihen schon im Sommer reduzieren. Marktbeobachter sehen darin bewußte Äußerungen um die Reaktion der Märkte zu testen.

Apple-Chef hält Steuern für nicht angemessen

In der kommenden Woche soll Apple-Chef Tim Cook vor einem Ausschuss des US-Senats zur Steuermoral von Großkonzernen auftreten. Im Vorfeld monierte er in der Washington Post die Abgaben für im Ausland angefallene Gewinne. “Wenn man heute sein Geld in die USA holt, muss man 35 Prozent davon abführen. Das ist eine sehr hohe Zahl”, so Cook.

Wie andere Großkonzerne auch steht Apple wegen Praktiken zur Steuervermeidung in der Kritik. So hatte das Technologieunternehmen zuletzt mit einer Anleihe 17 Milliarden US-Dollar am Kapitalmarkt eingesammelt um damit Dividenden und Aktienrückkäufe zu finanzieren ohne die Rücklagen im Ausland einzusetzen. Auf diesem Weg hatte sich Apple laut Analystenberechnungen rund 9,2 Milliarden US-Dollar an Steuern gespart.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.