25. Juli 2013, 18:44

Dax ein Prozent im Minus – Siemens-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein – BASF belastet durch schwieriges Marktumfeld – ifo-Geschäftsklimaindex steigt zum dritten Mal in Folge

Der Dax schließt heute rund ein Prozent schwächer bei 8.298,98 Punkten (-0,96%). Für erhebliche Verunsicherung sorgten die Aussichten bei den beiden Dax-Schwergewichten BASF und Siemens. Die Aktien beider Konzerne brachen deutlich ein und zogen den Dax in die Verlustzone. Auch gute Quartalszahlen aus den Staaten und eine bessere Stimmung in der deutschen Wirtschaft konnten dies nicht verhindern.

Siemens-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein

Der Technologiekonzern Siemens überraschte heute die Anleger mit einer Gewinnwarnung. Wegen einer geringeren Markterwartung geht man nun nicht mehr davon aus die angepeilte Ergebnismarge von 12 Prozent zu erreichen. Analysten hatten die Erreichbarkeit dieses Ziels bereits nach den schwachen Zahlen zum zweiten Quartal angezweifelt.

Die Aktie brach nach dem Bekanntwerden der Gewinnwarnung deutlich ein und schloss über 5 Prozent im Minus.

BASF belastet durch schwieriges Marktumfeld

Die Aktie von BASF war heute der zweite große Verlierer im Dax, das Papier fiel um 4,5 Prozent. Dem weltgrößten Chemiekonzern macht die lahmende Konjunktur und der hohe Wettbewerbsdruck doch weit mehr zu schaffen als bisher angenommen. Zwar wurde die Jahresprognose bestätigt, das Erreichen der Ziele sei jedoch deutlich anspruchsvoller als noch zu Jahresbeginn, so der Vorstandsvorsitzender Kurt Bock.

ifo-Geschäftsklimaindex steigt zum dritten Mal in Folge

Der ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juli von 105,9 auf 106,2 Punkte gestiegen. Es war der dritten Anstieg in Folge, die Volkswirte sprechen deshalb von einer Trendwende. Die deutsche Wirtschaft blicke nach wie vor verhalten optimistisch in die Zukunft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.