1. November 2012, 22:22

Dax deutlich im Plus – Commerzbank gilt nicht mehr als systemrelevant – ExxonMobil verdient weniger – Starbucks überzeugt mit Gewinnanstieg

Der Dax kletterte heute im Laufe des Tages um über ein Prozent und schließt bei 7.335,67 Punkten.

Commerzbank gilt nicht mehr als systemrelevant

Die Commerzbank wurde vom internationalen Finanzstabilitätsrat (Financial Stability Board/FSB) von der Liste der systemrelevanten Banken gestrichen. Damit gehe bei einem Zusammenbruch des zweitgrößten Geldinstituts der Bundesrepublik offenbar keine Gefahr mehr für die Stabilität der Weltwirtschaft aus.

Seit der Finanzkrise hatte sich die Commerzbank stetig verkleinert und nun den “Too-big-to-fail”-Status verloren. Damit verbunden sind weniger strenge Auflagen, denn als “systemrelevant” eingestufte Banken müssen einen Kapitalpuffer in Höhe von 2,5 Prozent für Risikopositionen aufbauen. Da Eigenkapital teuer ist, drückt dies die Gewinne der Banken.

ExxonMobil verdient weniger

Wegen gesunkener Energiepreise hat das größte börsennotierte Ölunternehmen ExxonMobil im dritten Quartal weniger verdient. Neben dem Rückgang auf dem Ölmarkt machten sich auch fallende Preise auf dem Gasmarkt bemerkbar – ExxonMobil ist der größte Gasproduzent in den Vereinigten Staaten. Der Überschuss sank um 7 Prozent auf 9,57 Milliarden US-Dollar.

Starbucks überzeugt mit Gewinnanstieg

Die US-Kaffeehauskette Starbucks konnte den Gewinn überraschend deutlich steigern – der Ausblick wurde angehoben.

Die Umsatzerlöse erhöhten sich um 11 Prozent auf 3,36 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn lag bei 359 Millionen US-Dollar bzw. 46 Cents je Aktie nach 358,5 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Die Analysten hatten lediglich einen Gewinn in Höhe von 45 Cents je Aktie erwartet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.