5. August 2013, 16:29

Dax leichter – Kein Rückenwind von US-Aktienindizes

05.08.2013 – 17:06 Uhr: Der deutsche Aktienindex pendelt zum Wochenauftakt innerhalb einer engen Preisspanne seitwärts. Während am Vormittag noch leicht positive Vorzeichen dominieren, präsentiert der Dax am Nachmittag überschaubare Abschläge. Dabei spielt sich das Kursgeschehen bei dünnen Umsätzen innerhalb des Preiskorridors von 8.430 und 8.370 Zählern ab. Während sich auf der einen Seite mehrheitlich positiv ausgefallenen Einkaufsmanager-Indizes (Juli) aus China, der Euro-Zone und den USA als Stütze erweisen, wird der Weg nach oben u.a. durch die politisch unsichere Perspektive in Italien versperrt. In Folge der Verurteilung Berlusconis steht in der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone die Regierungskoalition vor einem möglichen Aus.

Nach der imposanten Aufwärtsbewegung in der zweiten Hälfte der vergangenen Handelswoche und nunmehr Kursniveaus, die nicht mehr allzu weit von den Rekordständen oberhalb von 8.500 Punkten entfernt sind, verhindern auch erste Gewinnmitnahmen einen weiteren Dax-Aufstieg. Schwächer tendierende US-Börsen können am späten Nachmittag auch keinen frischen Rückenwind verleihen. Summa summarum atmet der Leitindex zum Wochenauftakt durch und verarbeitet die jüngsten Kursgewinne. Zur Stunde notiert der Dax bei 8.397 Punkten 0,1 Prozent leichter. Die europäische Gemeinschaftswährung verliert 0,3 Prozent auf 1,3250 US-Dollar. Gold weist bei 1.302 US-Dollar ein Minus von derzeit 0,8 Prozent pro Unze aus.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt. Weitere Marktanalysen finden Sie unter www.igmarkets.de.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.