1. Juni 2023, 21:00

Das war der Handelstag, 01.06.23 đź”´ Positive Stimmung an der Wall Street vor den NFP, Dollar auf dem RĂĽckzug âť—

Die wichtigsten Ereignisse des Handelstages
Tops & Flops and den Börsen
Aktien, Indizes & Rohstoffe des Tages

Der Handelstag an den Boersen am 01.06.2023

Die Wall Street legt nach den positiven ADP- und JOLTS-Daten, die auf einen starken Arbeitsmarkt hindeuten, zu.

Der S&P 500 / US500 steigt um fast 1,0% und nähert sich 4.230 Punkten, während der Nasdaq / US100 um 1,30% steigt und sich 14.500 Punkten nähert (future-basiert).

Am Donnerstag wurden gute US Beschäftigungsdaten veröffentlicht: Der ADP-Bericht zeigte einen Anstieg der privaten Lohnsumme um 278.000, verglichen mit einem Anstieg von 291.000 im April, und übertraf damit die Erwartungen von nur 180.000. Andererseits deuten die Challenger-Daten auf einen zunehmenden Druck zum Abbau von Arbeitsplätzen hin, da der geplante Stellenabbau in den USA im Mai 80.090 erreichte, verglichen mit 66.990 im Vormonat.
Die heutigen PMI- und ISM-Indikatoren aus den USA blieben leicht hinter den Erwartungen zurück, ihre Veröffentlichung führte jedoch zu einem Anstieg der US-Aktienindizes.

Morgen wird um 14:30 Uhr deutscher Zeit der NFP-Bericht veröffentlicht, der voraussichtlich zur Marktvolatilität beitragen wird.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde erklärte heute, dass die Inflation in der Eurozone immer noch zu hoch sei und eine weitere Straffung der Geldpolitik notwendig sein werde, was zu einer Stärkung des EUR führte. Der Wechselkurs des wichtigsten Währungspaares ist über die Marke von 1,07 USD gestiegen, wobei sich auf dem D1-Zeitfenster ein zinsbullisches Engulfing-Muster gebildet hat.

***

HANDELN beim TESTSIEGER 2023:

Testsieger 2023 bei Broekrwahl - BESTER CFD Broker in Deutschland

***

Edelmetalle entwickelten sich am Donnerstag gut, was möglicherweise auf die Dollarschwäche zurückzuführen ist. Gold konnte den Widerstand bei $1982 testen, während sich Silber der $24-Marke nähert.

Rohöl verzeichnete einen soliden Handelstag, wobei die Brent-ÖLpreise um fast 4% stiegen und OIL.WTI einen Anstieg von 4,5% verzeichnete, obwohl ungünstige Bestandsdaten einen Anstieg der Lagerbestände anzeigten. Der Anstieg der Ölpreise könnte auf Spekulationen zurückzuführen sein, dass die OPEC+ ihr Produktionsziel auf der bevorstehenden Sitzung am 4. Juni unverändert beibehalten wird. Die OIL.WTI-Preise erreichten eine horizontale Widerstandszone bei 70,85 $.

Auf dem Markt für Kryptowährungen ist eine gemischte Stimmung zu beobachten. Bitcoin verzeichnete zunächst einen Rückgang über Nacht, erlebte aber später eine Umkehrung. In den Abendstunden bewegt sich der Preis um 27.000 $, was einem Rückgang von 0,5% für den Tag entspricht.

AUDUSD Forex Chartanalyse am 01.06.23

AUDUSD, D1-Intervall; Quelle: xStation5 von XTB

Unter den G10-Währungen erzielte der australische Dollar mit einem Kursanstieg von über 1,2% gegenüber dem USD die beste Performance. Das Währungspaar AUDUSD durchbrach die wichtige Widerstandszone von 0,6560-0,6570, was auf einen möglichen kurzfristigen Stimmungsumschwung zum Aufwärtstrend hinweist.

 

DEUTSCHE und US Aktien kommissionsfrei traden:

Gebührenfrei Aktienhandel mit XTB - deutsche und US Aktien

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.