29. März 2023, 21:00

Das war der Handelstag, 29.03.23 đź”´  Wall Street im „Risk-on“-Modus

Die wichtigsten Ereignisse des Handelstages
Tops & Flops and den Börsen
Aktien, Indizes & Rohstoffe des Tages

Der Handelstag an den Börsen am 29.03.2023

Die europäischen Indizes beendeten die heutige Handelssitzung mit Gewinnen, wobei der DAX und der CAC40 um 1,23% bzw. 1,39% zulegten. Die Stimmung wurde durch Gewinne während des asiatischen Handels angeheizt, wo der Hongkong-Index nach den Alibaba-Nachrichten zulegte.

Kursgewinne bei den Aktien der UBS und der Deutschen Bank sorgten für eine gewisse Beruhigung im europäischen Bankensektor. Die Tschechische Bank hielt wie erwartet an den Zinssätzen fest, und der Markt rechnet mit Zinssenkungen um bis zu 100 Basispunkte bis Ende Februar.

Auch an der Wall Street herrschte eine bessere Stimmung. Der Dow Jones notiert 0,66% im Plus, der S&P500 und der Nasdaq liegen 1,02% bzw. 1,4% im Minus. Die Daten vom Immobilienmarkt überraschten und deuteten auf einen Anstieg des Wohnungsbauwachstums um 3 % m/m hin.
Nach Angaben des republikanischen Abgeordneten Kevin Hern teilte Fed-Chef Powell mit, dass die durch die Versorgungskette bedingte Inflation definitiv nachgelassen hat, und erklärte, dass die Zinsen erwartungsgemäß nur noch einmal angehoben werden sollen. Es wird erwartet, dass Powell auch andeuten wird, dass eine Erhöhung der Einlagensicherung der FDIC auf jeden Fall in Betracht gezogen werden muss.
Fed-Mitglied Michael Barr erklärte, dass die Federal Reserve die Aussicht auf eine Verschärfung der Kreditbedingungen prüft und mit entsprechenden geldpolitischen Entscheidungen reagieren wird. Das Weiße Haus erklärt, dass der geplante Besuch des taiwanesischen Präsidenten in den USA die Politik Chinas nicht berührt.

***

Brokerwahl 2023 - XTB

***

Unter den größten US-Unternehmen schneidet Intel mit Abstand am besten ab. Die Aktie des Halbleiterherstellers ist um mehr als 7% gestiegen, nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen seine Produkt-Roadmap aktualisiert und Anfang 2024 Sierra Forest einführen wird. Intel teilte mit, dass es an der Intel Developer Cloud arbeitet, einem KI-Tool, das Entwicklern bei der Entwicklung von KI-Modellen helfen soll.

Öl steht erneut unter Abwärtsdruck. OIL.WTI-Kontrakte fielen nach der Veröffentlichung der EIA-Lagerbestände. Die Rohölvorräte gingen um -7,489 Millionen Barrel zurück, während ein Anstieg um 1,75 Millionen prognostiziert worden war. Die Rohölvorräte in Cushing (Oklahoma) stiegen jedoch auf 1,63 Millionen Barrel gegenüber 1,06 Millionen Barrel zuvor. 

Das EURUSD-Paar hält sich bei 1,0842.
Peter Kazimir, Mitglied des Rates der Europäischen Zentralbank, sagte, dass die EZB die Situation im Bankensektor genau beobachte und bereit sei, zu intervenieren. Die etwas weichere Haltung Kazimirs, wonach die Entwicklung der Kerninflation und die breiteren Inflationstrends die Entscheidungen der EZB beeinflussen werden, schwächte den EUR nur kurzzeitig. Der Aufwärtstrend hat sich fortgesetzt.

Die Kryptowährungen legen zu, wobei Bitcoin trotz der Klage der CFTC gegen Binance wieder über 28.000 $ steigt. Am 30. März wird es ein "geheimes" Treffen zwischen der SEC und Vertretern von Ripple geben, was der Markt als mögliche Ankündigung einer Einigung wahrnahm. Stellar- und Algorand-Token, die beide mit dem ISO20022-Zahlungsstandard konform sind, der das SWIFT-System ersetzen wird, haben heute ebenfalls zugelegt.

Dow Jones Chartanalyse und Prognose am 29.03.23

Die Bankenkrise konnte den Dow Jones / US30 nicht unter dem SMA200 (rote Linie) halten. Ein rascher Ausbruch über diese wichtige Widerstandsmarke könnte einen weiteren Aufschwung in Richtung 33.500 einleiten, wo das 23,6-Fibonacci-Limit der im Herbst 2022 eingeleiteten Aufwärtswelle verläuft. QuellenxStation5 von XTB

 

WELTWEITE INDIZES HANDELN MIT XTB

  • Besonders niedrige Spreads in der langen Handelszeit von 08 bis 22 Uhr!
  • Mini CFDs, Trading ab 0,01 Kontrakten
  • Besonders präzise Kursstellung & Charting, basierend auf den Index-Futures
  • Mehr zum Indexhandel bei XTB hier

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.