13. Mai 2022, 11:00

Chart des Tages: GOLD (13.05.2022)

Der Goldpreis fiel am Freitag auf ein 3-Monats-Tief und ist auf dem besten Weg, die vierte Woche in Folge zu sinken, da die hawkishe Haltung der US-Notenbank eine Erholung des Dollars auslöste, die wiederum die Anleger von den Edelmetallen abschreckte. Der Preis fiel unter die wichtige Unterstützungszone um 1.830 USD, die mit dem 61,8% Fibonacci-Retracement der Ende März 2021 begonnenen Aufwärtswelle, der 200-Tage-Linie (rote Linie), der Aufwärtstrendlinie und der unteren Grenze der 1:1-Struktur zusammenfällt. Sollte sich die Abwärtsbewegung weiter verstärken, läge die nächste zu beachtende Unterstützung bei 1.765 USD, wo sich das 78,6% Fibonacci-Retracement befindet. Gelingt es den Käufern hingegen, die Kontrolle wiederzuerlangen, könnte ein weiterer Aufwärtsimpuls in Richtung des Widerstands bei 1.900 USD einsetzen. 

GOLD im D1-Chart. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.