Interview mit Top Trader Patternicus

ayondo Top Trader Patternicus im Interview

Die Redaktion von CFD-Portal sprach mit ayondo Top Trader Patternicus über Erfolg und Misserfolg beim Traden und über die Eigenheiten des Social Trading. Patternicus berichtet außerdem wie lange es gedauert hat, bis Follower auf ihn aufmerksam wurden und welche Strategien er anwendet auch weiterhin der Star auf ayondo zu bleiben.

Tradingprofil Patternicus

Tradingprofil Patternicus

 

 CFD-Portal: Patternicus, vielen Dank, dass Sie sich heute die Zeit nehmen für ein Interview zur Verfügung zu stehen. Lassen Sie uns direkt mit der ersten Frage beginnen. Ihr Profil “Patternicus” ist derzeit das mit Abstand erfolgreichste Profil auf ayondo. Was ist das Geheimnis Ihres Trading Erfolges?

Patternicus:  Ein Erfolgsgeheimnis im eigentlichen Sinn gibt es nicht. Was sich jedoch vielleicht die Wenigsten vorstellen können ist, wie viel Konzentration und harte Arbeit ich für meine Performance aufbringe.

 

 CFD-Portal: Ihr Profil besteht nun seit Oktober 2012. Mittlerweile folgen Ihnen über 800 Follower. Wann hat sich der Erfolg in Bezug auf die Gewinnung von Followern eingestellt? Gab es da einen besonderen Moment?

Patternicus: Nachdem seitens ayondo die Traderkarriere eingeführt wurde, wurde vielen Followern klar, dass neben der absoluten Höhe der Performance andere Faktoren wie Drawdown und Kontinuität eine ganz wesentliche Rolle im Trading spielen.

 

CFD-Portal: Als Top Trader ist man mental auch dem Druck der Follower ausgesetzt. Diese sind teilweise sehr drastisch und konsequent und entkoppeln sich sofort in einer Drawdownphase. Wie gehen Sie damit um? Oder anders gefragt, inwieweit unterscheidet sich Ihre Tradingstrategie auf der Social Trading Plattform mit einer Strategie wo Sie nur sich selbst Rechenschaft schuldig sind?

Patternicus: Das ist eine sehr gute Frage. Zu aller erst: Ich hasse es Geld meiner Follower zu verlieren. Allerdings bin ich Profi genug um zu wissen, dass ich mich anstrengen kann so viel ich will, es gibt kein Trading ohne Drawdowns.

Eine Drawdownphase ist eine ernste Sache. Wenn ich im Drawdown bin, ergreife ich einige essentielle Maßnahmen, z.B. verringere ich die Positionsgrößen und konzentriere mich darauf keine weiteren Verluste mehr zu machen.

Überlegungen, wie z.B. wie viel muss ich verdienen, um wieder ein neues Equity High zu machen, streiche ich aus meinem Kopf. Ich will jetzt ausschließlich einen positiven Tradingtag haben, das ist alles.

So bleibe ich in einer Art Notfallmodus bis mir das Trading wieder leichter fällt. Viele Trader machen den Fehler eine Drawdownphase schnell hinter sich bringen zu wollen, dann werden Positionsgrößen erhöht. Ich versuche genau das Gegenteil zu machen.

 

CFD-Portal: Das 5-stufige Karrieremodell auf ayondo setzt zum Einen die Rahmenbedingungen für Trader und gibt zum Anderen interessierten Follwern eine Hilfestellung in Bezug auf die Qualität der Trader bei der Traderauswahl. Was halten Sie von den Regeln der Trading Karriere? Fühlen Sie sich durch die Regeln in Ihrem Trading Verhalten eingeengt?

Patternicus: Ich bin ein großer Fan des Karrieremodells. Für mich ist das der Quantensprung des Social Tradings. Und ja, das Tradingverhalten wird eingeschränkt, das ist aber gut so.

Das Karrieremodell sorgt dafür, dass der Trader Kapitalerhalt vor Performance stellt.

Das Regelwerk ist anspruchsvoll. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Trader, der über Jahre
im 5. Level handelt, nur ein Glücksritter ist, ist äußerst gering.

 

CFD-Portal: Bitte erlauben Sie eine persönliche Frage. In der Strategiebeschreibung Ihres Tradingprofils schreiben Sie, Sie seien seit 17 Jahren professioneller Trader. Sind Sie nun hauptberuflicher Social Trader oder gehen Sie noch einer anderen Tätigkeit zur Bestreitung des Lebensunterhaltes nach?

Patternicus: Ich lebe ausschließlich vom Trading.

 

CFD-Portal: Wir erhalten verstärkt Anfragen zu Social Trading und der damit einhergehenden Auswahl der Trader. Sie kennen auch die Seite der Trader und dem damit verbundenen Druck, dem der Trader ausgesetzt ist. Worauf sollte ein interessierter Follower bei der Zusammenstellung eines Top Trader Portfolios achten?

Patternicus: Der Trader muss auf jeden Fall einen längeren Track Record aufweisen. Ich möchte auch sehen, dass der Trader schon mindestens einen Drawdown hinter sich gebracht hat.

Man sollte sich auch die Transaktionshistorie anschauen. Wenn für den Erfolg nur ein paar wenige Riesengewinne verantwortlich sind, hatte der Trader evtl. nur Glück. Und umgekehrt, wenn vielen kleinen Gewinnen riesige Stopps gegenüberstehen kann das auch möglicherweise sehr teuer werden.

Es gibt einige tolle Profile auf ayondo, das sind meine Ideen zu Auswahl:

  1. Setzen Sie auf Altbewährtes
  2. Die absolute Höhe der Gewinne ist sekundär
  3. Suchen Sie Kontinuität
  4. Sie müssen nicht der erste sein der einen talentierten Trader entdeckt

CFD-Portal: Vielen Dank für das Gespräch

Das Gespräch führte Alexander Surminski

—-Ende des Interviews—-

Patternicus hat seit seinem Start in 2012 für seine Follower jährlich eine Rendite von über 20% erwirtschaftet und gehört auf der Social Trading Plattform zu den Star-Tradern. Er ist mit  über 800 Followern der meistgefragteste Social Trader mit einer Performance von derzeit rund 75% und einem Drawdown von knapp 14%.

 

Performance Patternicus

Performance Allokation Patternicus

Die aktuellen Performancekennzahlen können Sie hier im Tradingfactsheet auf ayondo ganz transparent kontrollieren.

 

Eine Antwort auf Interview mit Top Trader Patternicus

  1. Pingback: ayondo Blogdepot mit Outperformance