3. Dezember 2020, 15:00

👁‍🗨 Was können Sie vom NFP-Bericht erwarten ❔

Ein langer Weg liegt noch vor uns

Lassen Sie uns mit dem Big Picture beginnen. Der US-Arbeitsmarkt befand sich vor der Pandemie auf einem mehrere Jahrzehnte andauernden Höchststand, wobei die Beschäftigung nicht viel unter 40% der gesamten US-Bevölkerung lag – ein Niveau, das knapp unter dem des Hochs von 2000 lag. Die Lockdowns erzwangen enorme Arbeitsplatzverluste, die zumeist vorübergehender Natur waren – dieses Verhältnis ging auf nur 33% zurück (das niedrigste seit Anfang 1984), und trotz dieser beeindruckenden Beschäftigungsgewinne bleibt es weit unter dem Durchschnitt der letzten 20 Jahre (37,4%). Man könnte sagen, dass tief hängende Früchte geerntet wurden und der zukünftige Weg nun schwieriger sein wird.

Das Verhältnis von Beschäftigung zu Bevölkerung bleibt unter dem 20-Jahres-Durchschnitt. Quelle: Macrobond, XTB Research

Märkte erwarten Anstieg über 500 Tsd.

Der Marktkonsens liegt bei mehr als 500 Tsd. und das wäre der niedrigste Stand seit April. In der Tat gibt es verschiedene Anzeichen einer Verlangsamung. Der ADP-Bericht zeigte einen Zuwachs von 307 Tsd. im privaten Sektor – den niedrigsten seit Juli (obwohl die NFP-Zahlen die ADP-Werte im Durchschnitt der letzten fünf Monate um mehr als 500 Tsd. übertroffen haben!), die Erstanträge haben sich im November stärker umgekehrt und der ISM-Bericht zeigte, dass der Beschäftigungs-Subindex im November wieder unter 50 lag. All diese Anzeichen scheinen darauf hinzudeuten, dass der Bericht schwach sein könnte, aber denken Sie daran – diese Berichte sind von Monat zu Monat sehr volatil, besonders in diesem Jahr.

Der Rückgang der Erstanträge ist im November zum Stillstand gekommen. Quelle: Macrobond, XTB Research

Achten Sie auf die Langzeitarbeitslosigkeit

Ein Faktor, der nicht so viel Interesse auf sich zieht, wie er sollte, ist die Langzeitarbeitslosigkeit. Wie wir geschrieben haben, war ein Großteil des Beschäftigungsrückgangs auf die Lockdowns zurückzuführen, und während diese befristeten Arbeitsplätze wieder zurückkommen, ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen gestiegen. Sie hat sich im Oktober geringfügig verbessert, aber nach zwei sehr schlechten Monaten. Dieser Anstieg ist besorgniserregend, da er die geringen Investitionsabsichten der Unternehmen zu bestätigen scheint. Ohne diese kann das Wachstum leicht einbrechen, während die Konjunkturhilfen an Wirkung verlieren.

Der Anstieg der Langzeitarbeitslosigkeit ist alarmierend. Quelle: Macrobond, XTB Research

Marktreaktion

Bei den Indizes kann heutzutage alles bullisch sein. Investoren können einen potenziell schwachen Bericht leicht zu einem Argument für einen Deal im US-Senat über Konjunkturmaßnahmen drehen. Die deutlichste Reaktion ist beim EURUSD-Paar zu erwarten. Der Kurs erholt sich nach dem Ausbruch aus der Konsolidierung, und ein schwacher Bericht würde dort noch mehr Öl ins Feuer gießen. Der Bericht wird am Freitag um 14:30 Uhr veröffentlicht.  

Die Situation am EURUSD-Markt sieht ähnlich aus wie im Jahr 2018, als das Paar nach dem Ausbruch aus der Konsolidierung über 1,25 kletterte. Quelle: xStation 5
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.