12. November 2019, 18:00

Wahlkampf in Großbritannien: Tories bauen Führung aus

++ Brexit-Partei wird nicht um Tory-Sitze kämpfen ++ Möglicher Wendepunkt für Mehrheit im Parlament ++ GBP mit kurzlebiger Aufwertung ++

Der Wahlkampf in Großbritannien ist seit fast einer Woche im vollen Gange und gestern gab es bereits eine wichtige Entwicklung: Die Brexit-Partei unterstützt die Konservativen – damit haben sich die Chancen einer geteilten Meinung zwischen beiden Seiten erheblich verringert. Nigel Farage kündigt an, dass seine Brexit-Partei nicht in den 317 Wahlkreisen antreten werde, die die Konservativen 2017 gewonnen haben.

GBPUSD stieg nach der Ankündigung innerhalb weniger Minuten um 75 Pips. Später gab das Paar jedoch einige Gewinne wieder ab. Quelle: xStation 5

Um eine Mehrheit zu erzielen, müssen 326 von 650 Sitzen gewonnen werden. Allerdings kann die Zahl in der Praxis etwas niedriger ausfallen: Der ?Speaker? im britischen Unterhaus stimmt normalerweise nicht ab und die Sinn-Fein-Abgeordneten weigern sich traditionell, der Königin die Treue zu schwören und haben daher kein Stimmrecht. Im Jahr 2017 gab es sieben Sinn-Fein-Abgeordnete.     

Nach Angaben der Buchmacher hat sich die Quote für eine konservative Mehrheit nach der Unterstützung der Brexit-Partei auf eine Quote von 1,63 verringert. Quelle: Betfair Exchange

Die Konservativen behalten bei Umfragen mit rund 11 Punkten einen soliden Vorsprung, aber wie sich dies auf die Sitze auswirkt, ist natürlich der wichtigste Aspekt. Aufgrund der Mehrheitswahl kann dies zu einer großen Fehlerquote führen. So haben beispielsweise die jüngsten Umfragen eine konservative Unterstützung von etwa 40% ergeben – das ist der Anteil der Volksabstimmung, den die Labour-Party bei den letzten Wahlen 2017 gewonnen hat. Diese brachten ihnen nur 262 Sitze ein, was nicht für eine Mehrheit ausreichte. Aus diesem Grund ist es schwierig, die genaue Anzahl der Sitze vorherzusagen. Die globalen Finanzmärkte könnten jedoch einige Hinweise liefern.

Nach Ansicht der Buchmacher könnten die Konservativen eine anständige Mehrheit erreichen. Es ist anzumerken, dass die Größe der Mehrheit wichtig sein könnte, da Werte über 20 oder 25 der Partei ermöglichen würden, sich nicht auf die Unterstützung ihres euroskeptischen ERG-Flügels zu verlassen, um Gesetze zu verabschieden. Quelle: Sporting Index 

Bei beiden Märkten wird klar, dass die größte Opposition gegen die Konservativen von einer Koalition aus Labour-Partei, Liberal Democrats und der Scottish National Party (SNP) ausgehen würde. Es wird von einem Mittelwert von 283 Sitzen ausgegangen, sodass sie sich deutlich verbessern müssten, um eine Mehrheit zu erhalten. In diesem Sinne werden die Konservativen wahrscheinlich keine Unterstützung von diesen Parteien erhalten.

Der Wahlkampf hat zwar gerade erst begonnen, aber die jüngsten Ereignisse wurden als deutlich positiv für die Konservativen und ihre Aussichten auf eine Mehrheit angesehen. Es sei darauf hingewiesen, dass die Brexit-Partei nach wie vor bereit ist, die restlichen 333 Sitze anzufechten. Die Erwartungen der Buchmacher deuten auf eine ordentliche Chance für eine solide konservative Mehrheit hin, aber in einem Monat werden es sicherlich noch viele Wendungen geben. Vor der letzten Wahl zeigten die Umfragen eine höhere Unterstützung für die Konservativen  – am Ende verloren diese ihre Sitze, sodass es durchaus möglich ist, dass dies noch einmal geschehen könnte.

EURGBP fiel auf den niedrigsten Stand seit sechs Monaten, nachdem sich das GBP nach der Ankündigung der Brexit-Partei erholt hatte. Der Kurs liegt nun etwas oberhalb des Jahrestiefs bei 0,8473. Quelle: xStation 5
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.