22. Februar 2013, 18:11

Wahlen

Am letzten Handelstag der Kalenderwoche behauptet der deutsche Leitindex bis dato die Marke von 7.600 Punkten. Damit scheint der Abverkauf im Zuge des am Mittwoch publizierten Fed-Sitzungsprotokolls zunächst einmal sein vorläufiges Ende gefunden zu haben. Vor allem der zum 4 Mal in Folge gestiegene Ifo-Geschäftsklima-Index ? das wichtigste Konjunkturbarometer für den deutschen Wirtschaftsraum – sorgte im Handelsverlauf für einigen Rückenwind. Damit stehen die Zeichen für Deutschland weiter auf konjunkturelle Erholung. Selbst die, seitens der EU-Kommission, nach unten revidierte Wachstumsprognose für die Eurozone wirkt sich kaum negativ auf das Handelsgeschehen aus. Sein Tageshoch markiert der Dax bei 7.681 Punkten.

Am späten Nachmittag muss der deutsche Aktienmarkt dann wieder einen Teil seiner Gewinne abgeben. Der Grund dürfte sich nicht zuletzt in den unmittelbar bevorstehenden, italienischen Parlamentswahlen wiederfinden. Am Wochenende entscheidet sich, ob die drittgrößte Volkswirtschaft im Euroraum an ihrem Reform- und Konsolidierungskurs festhält, oder mit einem Comeback von Cavaliere Bunga-Bunga sämtliche Anstrengungen in dieser Richtung erneut zur Disposition stehen. Bevor das Euro-Schreckgespenst Berlusconi im denkbar schlechtesten Szenario wieder an zuviel politischen Einfluss gewinnt, geht so mancher Anleger lieber auf Nummer sicher. Damit neigt sich eine volatile Handelswoche mit einer Bandbreite vom mehr als 200 Zählern ihrem Ende zu. Bei 7.644 Punkten präsentiert der Dax einen Aufschlag von derzeit 0,8 Prozent.

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.