27. Januar 2023, 13:00

Visa: Quartalszahlen ├╝bertreffen die Erwartungen der Wall Street ­čôł

Die Aktien von Visa (V.US) legen heute vorbörslich zu, da das Unternehmen die Erwartungen der Analysten übertroffen hat. Gewinn und Umsatz lagen über den Erwartungen, die Anzahl der verarbeiteten Transaktionen und deren Gesamtwert blieben jedoch leicht hinter den Prognosen zurück:

Umsatz: 7,9 Mrd. Dollar gegenüber 7,7 Mrd. Dollar erwartet und 7,06 Mrd. Dollar im 4. Quartal 2021 (+12% im Jahresvergleich)

Gewinn pro Aktie (EPS): 2,18 Dollar vs. 2,01 Dollar erwartet und 1,83 Dollar im 4. Quartal 2021 (+21% im Jahresvergleich)

Nettogewinn: 4,19 Mrd. Dollar gegenüber 3,96 Mrd. Dollar im 4. Quartal 2021

Gesamtwert der verarbeiteten Transaktionen: 3,01 Billionen Dollar gegenüber 3,16 Billionen US-Dollar erwartet

Volumen der weiterverarbeiteten Transaktionen: 52,5 Mrd. vs. 52,9 Mrd. erwartet

Internationale Transaktionseinnahmen: 2,87 Mrd. Dollar (+52% im Jahresvergleich)

Steigerung der Dienstleistungseinnahmen: 3,5 Mrd. Dollar (+10% im Jahresvergleich)

Einnahmen aus der Datenverarbeitung: 3,8 Mrd. Dollar (+6% im Jahresvergleich)

  • Global betrachtet gaben die Verbraucher laut Visa-Kommentar im 4. Quartal 2022 46% mehr aus als im vierten Quartal 2019. Das Zahlungsvolumen von Visa stieg um 10% im Jahresvergleich, die Anzahl der verarbeiteten Transaktionen stieg um 12%. Grenzüberschreitende Zahlungen stiegen um 22% (31% ohne Europa).

  • CFO Vasant Prabhu ist der Ansicht, dass die Verbrauchersituation gesund und sehr stabil ist. Das Unternehmen beabsichtigt nicht, auf Investitionen zu verzichten, obwohl der CEO betonte, dass es über Instrumente zur Kostensenkung verfüge.

  • Das Unternehmen beabsichtigt, in den nächsten fünf Jahren 1 Milliarde Dollar in Afrika zu investieren, um die Einführung von Zahlungsmitteln auf dem Kontinent zu fördern.

  • Der Bericht von Visa untermauert einen Anstieg des grenzüberschreitenden Reiseverkehrs im 4. Quartal, auf den auch CEO Al Kelly hinwies, der voraussichtlich Anfang Februar zurücktreten wird. Laut Kell wird die Erholung des Reiseverkehrs einige Zeit in Anspruch nehmen, obwohl der relativ starke Dollar den Reiseverkehr in die USA, vor allem aus China, eingeschränkt hat.

  • Jetzt, da sich China öffnet und der Dollar schwächer wird, könnte sich dies ändern, aber der Prozess wird Zeit und Anpassungen seitens der Fluggesellschaften erfordern. Visa erwartet eine weitere Erholung in China in der zweiten Hälfte des Jahres 2023.

  • Im 4. Quartal kaufte das Unternehmen 15,6 Millionen eigene Aktien zu einem Durchschnittspreis von etwa 198 Dollar im Gesamtwert von 3,1 Milliarden Dollar zurück. 

Visa-Aktien (V.US) im W1-Chart. Der Kurs befindet sich am 23,6%-Retracement. Gelingt es den Bullen, die vorbörslichen Gewinne beizubehalten, könnte der Weg zum Allzeithoch in der Nähe der 250-Dollar-Marke frei sein. Quelle: xStation5 von XTB

 

Gratis Konto, Gratis investieren*, Gratis Aktie!

  • Handeln Sie mit XTB gratis* – ohne Orderkommission – Aktien aus Deutschland, EU und den USA
  • *Bis zu einem monatlichen Handelsumsatz von 100.000 Euro streichen wir die Orderkommission komplett (wenn Sie darüberhinaus handeln, berechnen wir erst ab dann 0,2?% vom Handelsvolumen je Transaktion, Min. 10 Euro)
  • Allianz, Tesla, Amazon, Apple, Nestle, , Netflix, Bayer, Deutsche Bank, Lufthansa oder Ihr Lieblinsunternehmen.
    Investieren Sie mit XTB.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland t├Ątig. Er┬ábefasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptow├Ąhrungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.┬á