11. Juni 2024, 15:00

MTU: Starker Jahresumsatz und optimistische Prognose đź”´ Aktie im Fokus, die Aktuelle Analyse am 11.06.2024

AKTIE IM FOKUS: Analyse, Ausblick, aktuelle News – MTU

 

  • WKN: A0D9PT   / ISIN:  DE000A0D9PT0 / Kürzel: MTX
  • Aktuelle Analyse und Einschätzung sowohl für kurzfristig aktive Trader/Daytrader als auch Einschätzungen und Prognosen für längerfristige Investoren

Short Cut: 

Der Anteilsschein hat sich in den letzten Monaten gut entwickelt. Vom Tief im September 2023 konnte das Papier gut 80 EUR zulegen. Der MTU Vorstand hat die Jahresprognosen mit der Vorlage der Quartalszahlen 2024 bestätigt. 

Fundamentaldaten:

  • aktueller Preis: 232,90 EUR
  • Marktkapitalisierung: Marktkapitalisierung   12,52 Mrd. EUR
  • Umsatz 2023: 5,36 Mrd. EUR
  • Eigenkapitalquote: 28,17 %
  • KGV 2026*: 18,79 %
  • 4 Wochen Performance: – 2,07 %
  • Bewertung: Bewertung    Fairer Preis
  • Div. Rendite 2024*    1,05 %
  • Branche    Luft- und Raumfahrt

* Prognose

Parkettgeflüster:

Der Konzern hat im ersten Quartal dieses Jahres einen bereinigten Umsatz von 1,67 Mrd. EUR erwirtschaftet. Das sind 8 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Das bereinigte EBIT betrug 218 Mio. EUR nach 212 Mio. EUR. Die Marge betrug 13,0 %, der bereinigte Gewinn lag bei 157 Mio. EUR und damit auf dem Niveau des Vorjahresquartal. Das Umsatzwachstum im ersten Quartal 2024 war insbesondere von der Nachfrage im Militärgeschäft und der zivilen Instandhaltung getragen. Das militärische Triebwerkgeschäft stieg um 21 Prozent auf 124 Mio. EUR. Der Umsatz der zivilen Instandhaltung stieg in den ersten drei Monaten um 12 Prozent auf 1,02 Mrd. EUR. MTU hat im ersten Quartal 2024 80 Mio. EUR für Forschung und Entwicklung ausgebeben. Der Konzern beschäftigt 12.241 Mitarbeitende.

***

DEUTSCHE und US AKTIEN kommissonsfrei handeln:

Gebuehrenfrei Aktienhandel mit XTB - deutsche und US Aktien

***

Der Auftragsbestand lag mit 25,42 Mrd. EUR am Quartalende und war um 4 Prozent höher als am Jahresende 2023. Der Fokus wird darauf liegen, den Auftragsbestand, trotz Lieferkettenprobleme, unter Berücksichtigung des hohen Qualitätsanspruchs zügig abzuarbeiten. 

Der Vorstand hat mit Veröffentlichung der Zahlen auch den Ausblick für das laufende Jahr bestätigt. Ziel ist es einen Umsatz zwischen 7,3-7,5 Mrd. EUR zu realisieren, der EBIT Marge soll bei mehr als 12 Prozent liegen. 

Chartanalyse – Betrachtung im Tageschart:

MTU  Aktie - Chartanalyse am 11.06.2024

Die Aktie hat sich seit September 2023 deutlich und robust erholen können. Es ging bis Anfang April kontinuierlich aufwärts. Die Rücksetzer, die sich bis dahin eingestellt haben, wurden immer gleich zurückgekauft, die Aufwärtsbewegung hat sich weiter fortgesetzt. Im April stellten sich dann größere Gewinnmitnahmen ein, erst im Bereich der 210 EUR fanden sich wieder Kaufwillige. Die Aktie konnte sich nachfolgend an ein neues Jahreshoch schieben. Es stellten sich zwar im Nachgang dessen auch Gewinnmitnahmen ein, diese hatten bisher aber einen moderaten Charakter.

Im Tageschart ist erkennbar, dass die Aktie bis April an der 20-Tage-Linie (aktuell bei 230,73 EUR) entlang aufwärtsgelaufen ist. Es haben sich keine größeren Rücksetzer eingestellt, die 20-Tage-Linie hat übergeordnet als Support gehalten. Anfang April wurde diese Unterstützung aber aufgegeben. Es ging sowohl unter die 20-Tage-Linie als auch unter die 50-Tage-Linie (aktuell bei 226,47 EUR). Die Aktie konnte sich aber wieder über beide Durchschnittslinien zurückschieben. In den letzten beiden Handelswochen hat die 50-Tage-Linie gut gestützt, das Wertpapier ist aber nicht mehr wesentlich über die 20-Tage-Linie gekommen.

Will die Aktie zu neuen Hochs laufen, so muss sie sich per Tagesschluss zügig und rasch über die 20-Tage-Linie schieben und nachfolgend auch von dieser Linie lösen. Sollte das gelingen und kann das Papier erneut an das Jahreshoch laufen (237,80 EUR), so ist das Tageschart bullisch zu interpretieren. Auf zu neuen Hochs kann es dann gehen, wenn sich der Anteilsschein über der Marke von 237,80 EUR etabliert hat. Denkbare Anlaufziele könnten dann die 255/265 EUR sein.

Gelingt die Bewegung aber nicht und rutscht die Aktie wieder unter die 50-Tage-Linie, so würde sich das Chartbild eintrüben. Sollte das Papier nachfolgend auch den Kontakt zu dieser Linie verlieren, so könnte das ein Hinweis darauf sein, dass sich weitere Abgaben einstellen könnten, die bis in den Bereich der 200-Tage-Linie (aktuell bei 204,03 EUR) gehen könnten.

  • Einschätzung Tageschart, Prognose: neutral / bullisch

Übergeordneter Ausblick Tageschart – Langfristig orientiert Anleger (nächste 12-18 Monate):

Die Aktie hat erst wieder Perspektive auf der Oberseite, wenn es gelingt über die 20-Tage-Linie zu laufen und sich dort per Tagesschluss festzusetzen. Etabliert sich die Aktie per Tagesschluss unter der 50-Tage-Linie, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Abgaben weiter ausdehnen könnten.

Wir rechnen auf Basis unserer Analyse mit einer seitwärts / aufwärts gerichteten Entwicklung. Daraus ergeben sich die folgenden Wahrscheinlichkeiten:

  • Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:  70%
  • Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups: 30 %

Betrachtung im 4h Chart:

MTU- Prognose, Analyse, News am 11.06.24

Im 4h Chart ist erkennbar, dass sich das Wertpapier im Zuge des letzten Rücksetzers an der SMA200 (aktuell bei 226,36 EUR) mehrmals stabilisieren konnte. Diese Linie hat damit aktuell einen guten Support geboten. Es ging zu Wochenbeginn von dieser Durchschnittslinie aufwärts an und über die SMA50 (aktuell bei 229,86 EUR), über der sich das Papier zunächst geschoben hat.

Sollte sich das Wertpapier in den kommenden Handelstagen über der SMA50 festsetzen können, so würde sich das Chartbild wieder aufhellen. Gelingt es dem Anteilsschein auch, sich rasch und zügig weiter aufwärtszuschieben, so würden die Chancen steigen, dass es wieder an das Jahreshoch gehen könnte. Sollte sich das Papier über dieser Marke etablieren können, so könnte das Anlaufziel erreicht werden, das in den Stundenbetrachtung gewürdigt worden ist.

Sollten sich Rücksetzer einstellen, so könnten diese wieder unter die SMA50 / SMA20 (aktuell bei 228,77 EUR) gehen und sich im Bereich der SMA200 stabilisieren. Hält diese Linie als Support im Zuge von Rücksetzern aber nicht, so besteht die Gefahr, dass sich die Aktie unter der SMA200 festsetzt. Wesentlich wird dann sein, dass der Kontakt zur SMA200 erhalten bleibt. Geht dieser verloren, so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Rücksetzer weiter ausdehnen könnten und bis in den Bereich des April Tiefs laufen könnten.

  • Einschätzung 4h Chart, Prognose: bullisch

Übergeordneter Ausblick 4h Chart – Kurzfristig orientiert Anleger (nächste drei Monate):

Die Aktie muss sich über der SMA50 halten, um Perspektive auf das Jahreshoch zu haben. Wird auf der anderen Seite die SMA200 als Support verbindlich aufgegeben, so könnten sich weitere Abgaben einstellen. Das April Tief könnte dann der erste Anlaufbereich sein.

Wir rechnen auf Basis unserer Analyse mit einer seitwärts / aufwärts gerichteten Entwicklung. Daraus ergeben sich die folgenden Wahrscheinlichkeiten:

  • Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:  65 %
  • Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups: 35%

Widerstände

  • 233,50
  • 237,80
  • 240,10
  • 251,50
  • 288,60
  • 310,00

Unterstützungen

  • 230,96
  • 230,73
  • 229,77
  • 228,90
  • 228,78
  • 228,38
  • 226,47
  • 226,36
  • 208,30
  • 204,03
  • 202,02 (GAP)
  • 173,33

 

QuellexStation5 von XTB

Bei XTB können Sie Aktien sowohl als echte Aktie oder auch als Aktien CFD handeln. Echte Aktien richten sich in der Regel an längerfristige Investoren und Aktien CFD in der Regel an kurzfristige Trader. Aktien CFD erlauben zudem, auch auf fallende Kurse zu setzen, das Short-Selling. Der eingebaute Hebeleffekt bei Aktien-CFD, in der Regel bis zu 1:5, multipliziert dabei die möglichen Gewinne oder die Verluste. Wenn Sie neu in dem Bereich des CFD Tradings sind, starten Sie am besten stets mit einem Demokonto

GUTHABENZINSEN

  • AB SOFORT BEI XTB: Erhalten Sie Zinsen auf Ihr freies Kapital!
  • Traden & Investieren beim BESTEN CFD Broker 2023 (Brokerwahl.de) und bei Pausen automatisch Zinsen auf das Handelskonto erhalten!
  • Kein Mindest- oder HöchstbetragSämtliches freie Guthaben wird monatlich verzinst!
  • Aktuelle Zinssätze und Details finden Sie HIER
  • Eröffnen Sie sich HIER ein Live-Konto bei XTB und kassieren Sie AB SOFORT Zinsen!

Guthabenszinsen auf ihr freies Kapital

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor (m/w/d) kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.