1. Juli 2022, 11:00

Morgenticker (01.07.2022)

 – Die Wall-Street-Indizes hatten gestern eine weitere schwache Sitzung. Der S&P 500 fiel um 0,88 %, der Dow Jones sank um 0,82 % und der Nasdaq brach um 1,33 % ein. Russell 2000 fiel um 0,66 %

 – Der globale Aktienverkauf setzte sich während der asiatischen Sitzung fort. Nikkei fiel um 1,6 %, S&P/ASX 200 wurde um 0,1 % niedriger gehandelt und Kospi stürzte um 1,4 % ab. Indizes aus China wurden um 0,5-0,7 % niedriger gehandelt

 – DAX-Futures deuten auf eine niedrigere Eröffnung der europäischen Cash-Session hin

 – Eine weitere Verschlechterung der Marktstimmung wird durch den jüngsten Wert des BIP-Indikators der Atlanta Fed angeheizt, der nun auf einen Rückgang des US-BIP im zweiten Quartal 2022 hindeutet

 – Die libysche National Oil Corporation sagte, dass die tägliche Ölförderung im Land um fast 1 Million Barrel niedriger sei. Die Exporte gingen um 865.000 bpd zurück

 – Die ecuadorianische Regierung hat eine Einigung zur Beendigung der Proteste erzielt. Die Behörden hoffen, die Ölexportbeschränkungen bis zum 7. Juli aufzuheben

 – Der chinesische PMI für das verarbeitende Gewerbe, private Caixin/Markit-Umfrage, stieg im Juni von 48,1 auf 51,7 (exp. 50,2). Das war der höchste Wert seit Mai 2021

Die japanische Arbeitslosenquote stieg im Mai von 2,5 auf 2,6 % (exp. 2,5 %).

Die neuseeländischen Baugenehmigungen gingen im Mai um 0,5 % im Monatsvergleich zurück (exp. -0,6 % im Monatsvergleich)

Kryptowährungen sprangen auf Gerüchte auf, dass die japanische Regulierungsbehörde Treuhandbanken erlauben könnte, Kryptowährungen zu verwalten. Bitcoin wird 3,5 % höher bei 19.400 $ gehandelt

Brent und WTI werden etwa 1 % niedriger gehandelt, während Gold um 0,5 % fällt

JPY und USD sind die Hauptwährungen mit der besten Performance, während AUD und NZD am stärksten hinterherhinken

AUDJPY, ein Devisenpaar, das oft als Risikobarometer angesehen wird, bricht heute ein. Das Paar stürzte unter das 38,2-%-Retracement der jüngsten Aufwärtsbewegung und den gleitenden 200-Perioden-Durchschnitt (lila Linie, H4-Intervall) und testet nun die Unterstützungszone beim 50-%-Retracement im Bereich von 0,9200. Quelle: xStation5

„Dieses Material ist eine Marketingmitteilung im Sinne von Art. 24 (3) der Richtlinie 2014/65/EU des europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Mai 2014 über Märkte für Finanzinstrumente sowie zur Änderung der Richtlinien 2002/92/EG und 2011/61/EU (MiFID II). Eine Marketingmitteilung ist keine Anlageempfehlung oder Information, die eine Anlagestrategie im Sinne der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung) und zur Aufhebung der Richtlinie 2003/6/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und der Richtlinien 2003/124/EG, 2003/125/EG und 2004/72/EG der Kommission und der delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die technischen Regulierungsstandards für die technischen Modalitäten für die objektive Darstellung von Anlageempfehlungen oder anderen Informationen mit Empfehlungen oder Vorschlägen zu Anlagestrategien sowie für die Offenlegung bestimmter Interessen oder Anzeichen für Interessenkonflikte, einschließlich des Bereichs der Anlageberatung im Sinne des Kreditwesengesetzes (KWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2776), das zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 9. Dezember 2020 (BGBl. I S. 2773)

Die Marketingmitteilung wird mit größter Sorgfalt und Objektivität erstellt. Sie spiegelt die dem Autor zum Zeitpunkt der Erstellung bekannten Fakten wider und enthält keinerlei Bewertungselemente. Die Marketingmitteilung wird ohne Berücksichtigung der Bedürfnisse des Kunden und seiner individuellen finanziellen Situation erstellt und enthält keinerlei Anlagestrategie. Die Marketingmitteilung stellt kein Angebot zum Verkauf, Angebot, Abonnement, Einladung zum Kauf, Werbung oder Verkaufsförderung für Finanzinstrumente dar.

XTB S.A. und XTB S.A. German Branch haften nicht für Handlungen oder Unterlassungen eines Kunden, insbesondere für den Erwerb oder die Veräußerung von Finanzinstrumenten. XTB übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden, einschließlich, aber nicht beschränkt, Verluste, die direkt oder indirekt auf der Grundlage der in dieser Marketingmitteilung enthaltenen Informationen entstehen können.

Für den Fall, dass die Marketingmitteilung Informationen zu Ergebnissen in Bezug auf die darin angegebenen Finanzinstrumente enthält, stellen diese keine Garantie oder Prognose in Bezug auf die zukünftigen Ergebnisse dar. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist nicht unbedingt ein Hinweis und Indikator auf zukünftige Ergebnisse, und jede Person, die auf der Grundlage dieser Informationen handelt, handelt ausschließlich auf eigenes Risiko.“

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.