15. Juni 2024, 13:00

GOLD: Moderate Erholungen! đź”´ Die aktuelle Gold-Analyse am 15.06.24 đź”´ Chartanalyse, Wochenausblick und Trading Setups

Nach dem Rücksetzer Ende der letzten Handelswoche hat sich Gold stabilisieren können und in dieser Handelswoche moderat erholen können. Es gilt aber zu konstatieren, dass die Tageskerzen bisher nicht wirklich einen bullischen Charakter haben. Das Edelmetall notiert nach wie vor unter der SMA20 (aktuell bei 2.344,5 US-Dollar) / SMA50 (aktuell bei 2.344,6 US-Dollar), das Tageschart ist neutral zu interpretieren.

  • Aktuelle Gold Analyse am 15.06.2024: Chartanalyse, Wochenausblick, Trading Setups und mehr ? für aktive Daytrader

  • Aktuelle Nachrichten zum Gold Trading ? Gold Handelsideen ? Gold Prognose & Ausblick

Gold - Aktueller Wochenausblick, Chartanalyse und Prognose am 15.06.2024

Gold Rückblick: (10.06.2024 – 14.06.2024)

Gold notierte am Montagmorgen bei 2.295,6 US-Dollar. Das Edelmetall lag damit 24,50 US-Dollar unter dem Level am Montagmorgen der Vorwoche aber 7,30 US-Dollar über dem Wochenschluss am Freitagabend. Gold konnte sich bis Montagnachmittag zunächst etwas erholen, gab im weiteren Handelsverlauf dann moderat nach. Bis Mittwochnachmittag ging es in einer engen Box seitwärts weiter. Diese Box wurde dann dynamisch und mit Momentum nach Norden aufgelöst. Gold lief im Zuge dieser Bewegung bis an die 2.341 US-Dollar, gab die Gewinne bis zum Abend teilweise wieder ab. Am Donnerstag gelang es zunächst übergeordnet das Niveau zu halten, Schwäche setzte sich ab Donnerstagmittag wieder durch. Erst am Abend gelang die Stabilisierung, eine substantielle Erholung stellte sich erst am Freitagmorgen ein. Diese ging bis in den Bereich der 2.330 US-Dollar. Gold hat es aber trotz mehrfacher Bemühungen nicht geschafft, sich am Freitag weiter aufwärtszuschieben. Das Edelmetall ging bis 2.332,3 US-Dollar aus dem Wochenhandel.

Das Wochenhoch liegt unter dem Level der Vorwoche, das Wochentief hingegen fast exakt auf dem Niveau der Vorwoche. Nach drei Verlustwochen hintereinander konnte Gold in der abgelaufenen Handelswoche einen Gewinn ausweisen, der 12. in diesem Jahr. Die Range war nur gut halb so groß wie in der Vorwoche und lag auch unter dem Jahresdurchschnitt.

Gold Wochenausblick am 15.06.24 - Prognose, News, Daytrading

Wir hatten auf der Oberseite mit dem Überschreiten der 2.338,4 US-Dollar damit gerechnet, dass Gold unser nächstes Anlaufziele bei 2.340,8 US-Dollar erreichen könnte. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde erreicht und überschritten, das Setup hat damit nicht gepasst. Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 2.288,3 US-Dollar ebenfalls nicht an unser nächstes Anlaufziel bei 2.286,0 US-Dollar

Gold – Wie könnte es weitergehen:

Gold-Widerstände

  • 2.342,9
  • 2.344,5
  • 2.344,6
  • 2.358,8
  • 2.362,1
  • 2.374,8
  • 2.389,9
  • 2.401,5
  • 2.419,8

Gold-Unterstützungen

  • 2.326,8
  • 2.325,9
  • 2.320,7
  • 2.317,5
  • 2.316,6
  • 2.312,1
  • 2.289,7
  • 2.274,4

Die wichtigsten Marken auf Basis unseres Gold Setups:

  • Intraday-Marke                                2.374   und 2.271
  • Tagesschlussmarken                     2.428  und 2.234
  • Break1  Bull (Wo-Schluss)                    (1.915)
  • Break2  Bull (Mo-Schluss)                    (2.046)
  • Boxbereich                                   2.223  bis  1.466
  • Zyklische Bewegungen 2020 ? 2033
  • Boxbereich                                  2.484  bis  1.087
  • Range                                         2.484  bis  1.087             

Gold Chartcheck – Betrachtung im Daily / 4h Chart:

DAILY

Gold Chartanalyse mit Setups für aktive CFD Daytrader

Nach dem Rücksetzer Ende der letzten Handelswoche hat sich Gold stabilisieren können und in dieser Handelswoche moderat erholen können. Es gilt aber zu konstatieren, dass die Tageskerzen bisher nicht wirklich einen bullischen Charakter haben. Das Edelmetall notiert nach wie vor unter der SMA20 (aktuell bei 2.344,5 US-Dollar) / SMA50 (aktuell bei 2.344,6 US-Dollar), das Tageschart ist neutral zu interpretieren.

 

Gold CFDs bei XTB

Gold muss es zunächst schaffen, sich wieder in den Dunstkreis der SMA20 / SMA50 zu schieben. Die SMA20 als auch die SMA50 liegen aktuell praktisch zusammen, ein Durchlaufen wäre in unseren Augen nur mit Dynamik und mit Momentum möglich. Kann sich Gold jedoch über diese Durchschnittslinien schieben und vor allem festsetzen, so gilt es nachfolgend zwingend auch rasch aufwärtszulaufen, um einen Fehlausbruch auszuschließen. Sollten sich diese Kursmuster in den kommenden Handelstagen einstellen, so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich weitere Aufwärtsimpulse einstellen könnten, die in Richtung der 2.377/79 US-Dollar bzw. bis an die 2.385/87 US-Dollar laufen könnten. Darüber könnte das Allzeithoch angelaufen werden.

Fehlt Gold aber in den kommenden Handelstagen die Kraft, sich über diese beiden Linien zu schieben und verweilt das Edelmetall unter der SMA20, so steigt die Gefahr, dass sich weitere Rücksetzer einstellen könnten, die übergeordnet bis in den Bereich der 2.240/33 US-Dollar laufen könnten. Dieses Anlaufziel könnte insbesondere dann erreicht werden, wenn der Kontakt zur SMA20 verloren geht.

  • Einordnung übergeordnetes Chartbild, Prognose (Tageschart): neutral

Betrachtung im 4h Chart:

Gold Prognose am 15.06.24

Gold hat sich bereits Ende der letzten Handelswoche wieder dynamisch unter alle drei Durchschnittslinien geschoben. Zu Wochenbeginn gelang eine Stabilisierung und eine Erholung, die zunächst von sukzessiven Aufwärtsimpulsen geprägt war. Das Edelmetall schafft es sich über die SMA20 (aktuell bei 2.317,5 US-Dollar) zu schieben und zunächst auch festzusetzen. Zur Wochenmitte ging es dynamisch über die SMA50 (aktuell bei 2.325,9 US-Dollar), über die sich Gold aber nicht festsetzen konnte. Es ging zunächst über der SMA20 seitwärts weiter, im Zuge der Schwäche wurde diese Durchschnittslinie aufgegeben. Das Edelmetall hat es aber geschafft, sich im Dunstkreis dieser Linie zu halten und zum Wochenschluss wieder über die SMA20 zu laufen. Am Freitag gelang dann die dynamische Bewegung über die SMA20 als auch über die SMA50.

Wesentlich wird jetzt sein, ob sich das Edelmetall über der SMA50 festsetzen kann. Sollte diese gelingen, so besteht die Perspektive, dass die SMA200 (aktuell bei 2.342,9 US-Dollar) erneut angelaufen werden kann. Sollte es wieder an diese Durchschnittslinie gehen, so bleibt aber abzuwarten, ob es Gold schafft, über diese Linie zu laufen und sich darüber festzusetzen. Gelingt die Bewegung aber und kann sich Gold verbindlich über der SMA200 festsetzen und zügig aufwärtslaufen, so könnten die Anlaufziele erreicht werden, die in der Tagesbetrachtung Erwähnung gefunden haben. Im Chart ist aber erkennbar, dass die SMA200 in den letzten Handelswochen für Gold immer ein Deckel waren, zum dem liegen die SMA20 / SMA50 im Tageschart in etwa auf dem gleichen Level.

Rücksetzer könnten sich zunächst bis an die SMA20 einstellen, sollte die SMA50 nicht halten. Wird die SMA20 hingegen im Zuge von Rücksetzern aufgegeben, so würde sich das Chartbild wieder eintrüben, weitere Rücksetzer wären denkbar und möglich, die die Perspektive haben, das Anlaufziel zu erreichen, das in der Tagesbetrachtung definiert worden ist.

  • Einordnung kurzfristiges Chartbild, Prognose (4h): neutral

Fazit:  Sollte Gold muss sich im 4h Chart wieder über der SMA200 etablieren, um Perspektive auf das Allzeithoch zu haben. Rutscht das Edelmetall aber wieder unter der SMA20, so könnte sich die Schwäche weiter ausdehnen und das Edelmetall deutlich unter die 2.300 US-Dollar Marke tragen.

  •   Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:      60 %
  •   Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups:     40 %

Einschätzung für die neue Gold Handelswoche:

Long Setup: Gold könnte zunächst versuchen sich über der 2.332,3 US-Dollar zu halten. Sollte dies gelingen, so könnte es weiter aufwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 2.335,2, bei 2.337,7, bei 2.340,5, bei 2.342,9, bei 2.345,7, bei 2.347,9, bei 2.350,0, bei 2.352,9, bei 2.356,1, bei 2.358,5 und dann bei 2.360,1 US-Dollar gehen. Über der 2.360,1 US-Dollar-Marke könnte Gold unsere nächsten Anlaufziele bei 2.362,8, bei 2.364,9, bei 2.366,8, bei 2.369,1, bei 2.372,1, bei 2.374,4, bei 2.377,0, bei 2.379,6, bei 2.382,1, bei 2.384,7, bei 2.386,9, bei 2.388,9 bzw. bei 2.390,8 US-Dollar anlaufen.

Short Setup: Kann sich Gold nicht über der 2.332,3 US-Dollar-Marke halten, so könnte das Edelmetall unsere nächsten Anlaufziele bei 2.330,1, bei 2.328,5, bei 2.326,1, bei 2.324,4, bei 2.322,2, bei 2.319,5, bei 2.317,4, bei 2.315,1, bei 2.312,7 und dann bei 2.310,1 US-Dollar anlaufen. Unter der 2.310,4 US-Dollar Marke wären unsere nächsten Anlaufziele bei 2.308,0, bei 2.306,6, bei 2.304,3, bei 2.302,1, bei 2.299,7, bei 2.297,1, bei 2.294,9, bei 2.292,1, bei 2.289,7, bei 2.286,7, bei 2.284,4, bei 2.282,1, bei 2.279,8 bzw. bei 2.276,6 US-Dollar zu finden.

Übergeordnete erwartete Gold Tendenz in der KW 25 / 2024:

  • seitwärts / abwärts

 

QuellexStation5 von XTB

 

2024 KENNT EINEN SIEGER!

Bester Broker in Deutschland, bester ETF Sparplan, CFD Broker des Jahres - XTB

  • AUSGEZEICHNET vom Deutschen Kundeninstitut, Handelsblatt und Brokerwahl.de!
  • Aktienhandel + CFD Trading + ETF Sparpläne: AUSGEZEICHNET
  • Qualität, Service, Gebühren & Konditionen – alles AUSGEZEICHNET bei XTB!
  • Hier mehr erfahren

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor (m/w/d) kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.