12. Juli 2018, 22:00

EURUSD Kurs bricht wieder ein

(DailyFX.de – Düsseldorf) ? Zur Stunde taxiert der Broker IG den Euro auf 1,1682 US Dollar. Damit hat das Währungspaar EURUSD auf Tageskerzenbasis einen Zugewinn von 0,07 %, auf Wochenkerzenbasis steht ein Minus von 0,6 % zu Buche.

Welche Faktoren könnten den EURUSD Kurs im dritten Quartal beeinflussen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven und neuen EURUSD-Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.

Mehrere Gründe für die Erholung

Der EURUSD Kurs bricht wieder unter die zuvor überschrittene Widerstandszone und es sieht stark nach einem Fehlausbruch aus. Damit wäre aus rein charttechnischer Sicht die längerfristige Konsolidierung wieder intakt. Wie der Chart auf Tageskerzenbasis unten deutlich macht, könnte das nächste Ziel damit bei 1,16 US Dollar je Euro liegen. Dort verläuft die untere Trendlinie, die den sekundären, seit Anfang 2017 bestehenden Aufwärtstrend markiert. Ein Unterschreiten der Trendlinie könnte den EURUSD Kurs erneut in Richtung der horizontalen Unterstützungslinie bei 1,1500 USD je Euro.

EURUSD Chart auf Tagesbasis

EURUSD Chartanalyse Widerstände und Unterstützungen

Quelle: IG Handelsplattform

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Geldpolitisch unsicher über den ersten Zinsschritt

Geldpolitisch betrachtet, scheinen einige Einflussfaktoren derzeit auf dem Euro zu lasten. Auf der einen Seite gewinnt der US Dollar aus Handelskonflikt-Gründen als Safe-Haven Währung generell an Wert, somit auch gegen den Euro. Auf der anderen Seite haben einige geldpolitische Aussagen etwas Unsicherheit verbreitet. So zeigte ein EZB Bericht am Mittwoch, dass man sich innerhalb der europäischen Zentralbank uneinig darüber wäre, wann der eigentliche Zinsschritt im Jahr 2019 erfolgen sollte. Neben diesem Aspekt erschien am Donnerstag das EZB Sitzungsprotokoll, das aber kaum ?hawkishe? Aussagen beinhaltete, also im Großen und Ganzen das bestätigte, was man im Rahmen des Statements bereits verkündete und nachdem der Euro gegen den USD stark eingebrochen war.

Gehört der EURUSD weiterhin zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Mit unseren kostenfreien Trading-Prognosen bleiben Sie immer informiert und auf dem Laufenden.

ZEW Indikatoren erneut im negativen Bereich

Fundamental betrachtet sind Konjunkturdaten in dieser Woche rar gesät. Im Fokus standen die ZEW Indizes und diese sind mehr als nur schlecht ausgefallen, sondern auch stark unter Erwartungen. Der Index für die ZEW Konjunkturerwartungen ist den vierten Monat in Folge eingebrochen und zwar am stärksten von allen vier Monaten.

ZEW Konjunkturindikator Deutschland

ZEW Konjunkturerwartung Index Deutschland

Quelle: IG Handelplattform

Wie sieht die Stimmung der EURUSD-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Beachten Sie bitte die Regeln des Risiko- und Moneymanagements und sichern Sie Positionen gegen evtl. Verluste ab.

Quelle: https://www.dailyfx.com/devisenhandel/fundamental/marktnachrichten/2018/07/12/EURUSD-Kurs-bricht-wieder-ein-.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.