20. November 2023, 13:00

Die aktuelle DOW JONES-Analyse am 20.11.23 đź”´ Chartanalyse, Wochenausblick und Trading Setups

ABSTRACTIm Tageschart ist erkennbar, dass der Dow Jones im Rahmen der Konsolidierung noch einmal an die SMA50 (aktuell bei 33.964 Punkten) / SMA200 (aktuell bei 33.937 Punkten) zurückgesetzt hat, sich im Bereich dieser beiden Durchschnittslinien aber stabilisieren und nachfolgend erholen konnte. In den letzten Handelstagen ist die Aufwärtsdynamik aber zum Erliegen gekommen.

  • Aktuelle Dow Jones Analyse am 20.11.2023: Chartanalyse, Wochenausblick, Trading Setups und mehr ? für aktive Daytrader

  • Aktuelle Nachrichten zum US Aktienindex Dow Jones ? Index Handelsideen ? Dow Jones Prognose & Ausblick

Dow Jones Wochenausblick und Chartanalyse am 20.11.2023

Dow Jones Rückblick: (20.11.2023 – 24.11.2023)

Der Dow Jones notierte am Montagmorgen bei 34.248 Punkten. Damit notierte der Index 69 Punkte über dem Niveau am Montagmorgen der Vorwoche aber 91 Punkte unter dem Niveau des Wochenschluss am Freitagabend. Der Dow Jones konnte sich am Nachmittag moderat aufwärtsschieben und bewegte sich dann bis Dienstagnachmittag in einer engen Box seitwärts. Die dynamische Aufwärtsbewegung am Nachmittag brachte den Dow Jones dann in den Bereich der 34.900 Punkte. Übergeordnet ging es bis Freitagnachmittag sukzessive weiter aufwärts. Es haben sich zwar Rücksetzer eingestellt, diese wurden zeitnah zurückgekauft. Das Wochenhoch wurde am Freitagnachmittag formatiert. Bis zum Wochenschluss ging es wieder etwas abwärts. Die Bullen schafften es aber einen Wochenschluss über der 35.000 Punkte Marke zu formatieren. Der Dow Jones ging bei 35.013 Punkten aus dem Wochenhandel.

Zu Beginn des Wochenhandels gaben die Notierungen moderat nach.

Das Wochenhoch wurde über der 35.150 Punkte Marke formatiert und lag damit über dem Level der Vorwoche, das Wochentief konnte ebenso über dem Niveau der Vorwoche markiert werden. Der Wochenschluss konnte auch, wenn auch nur knapp, über der 35.000 Punkte Marke festgestellt werden. Die Range war gut doppelt so groß wie in der Woche zuvor und lag auch knapp über dem Jahresdurchschnitt. Es wurde in den abgelaufenen Handelswoche ein Wochengewinn formatiert, der 24. in diesem Jahr und der dritte hintereinander.

Wir haben mit dem Überschreiten der 34.620/22 Punkte Marke damit gerechnet, dass der Dow Jones unser maximales Anlaufziel auf der Oberseite bei 34.639/41 Punkten anlaufen könnten. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das maximale Anlaufziel wurde erreicht und deutlich überschritten, das Setup hat damit nicht gepasst. Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 34.250 Punkte Marke nicht an unser nächstes Anlaufziel auf der Unterseite bei 34.236/34 Punkten.     

Dow Jones – Wie könnte es weitergehen:

Dow Jones Widerstände

  • 35.017/19/24/77
  • 35.121
  • 35.343/75
  • 35.436
  • 35.564
  • 35.649

Dow Jones Unterstützung

  • 34.853
  • 34.769
  • 34.673/01
  • 34.578/48
  • 34.433
  • 34.324
  • 34.284
  • 34.145/100
  • 34.001
  • 33.964/45/37

 

Dow Jones Chartcheck – Betrachtung im Daily / 4h Chart:

DAILY

Dow Jones Kurs 20.11.2023

Im Tageschart ist erkennbar, dass der Dow Jones im Rahmen der Konsolidierung noch einmal an die SMA50 (aktuell bei 33.964 Punkten) / SMA200 (aktuell bei 33.937 Punkten) zurückgesetzt hat, sich im Bereich dieser beiden Durchschnittslinien aber stabilisieren und nachfolgend erholen konnte. In den letzten Handelstagen ist die Aufwärtsdynamik aber zum Erliegen gekommen.

Dennoch kann das Tageschart bullisch interpretiert werden. Solange sich der Dow Jones per Tagesschluss über der SMA50 / SMA200 halten kann, solange könnte es weiter aufwärts gehen. Denkbare Anlaufziele könnten die 35.250/65 Punkte und übergeordnet die 35.470/85 Punkte sein.

Sollten sich Rücksetzer einstellen, so könnten diese sich im Bereich der SMA50 / SMA200 stabilisieren und erholen. Halten diese beiden Tageslinien aber nicht per Tagesschluss, so könnte knapp darunter noch die SMA20 (aktuell bei 33.945 Punkten) eine Unterstützung bieten. Wird aber auch diese per Tagesschluss aufgegeben, so würde sich das Chartbild wieder bärisch eintrüben.

  • Einordnung übergeordnetes Chartbild, Prognose (Tageschart): bullisch

Betrachtung im 4h Chart:

Dow Jones Kurs 20.11.2023

Der Dow Jones konnte sich im Handelsverlauf zunächst verbindlich über der SMA20 (aktuell bei 35.019 Punkten) festsetzen. Es ging in den letzten Handelstagen aber nur noch maximal zögern aufwärts. Zu Wochenschluss ist der Index wieder in den Bereich der SMA20 gerutscht.

Wesentlich wird jetzt sein, ob es der Index zum Wochenbeginn schafft, sich über die SMA20 zu schieben und nach Möglichkeit auch rasch aufwärts zu schieben. Sollte dies gelingen, so könnte es weiter aufwärts an die Anlaufziele gehen, die in der Tagesbetrachtung definiert worden sind.

Gelingt diese Bewegung aber nicht, und etabliert sich der Index unter dieser Durchschnittslinie, so könnten sich weitere Abgaben einstellen, die den Dow Jones in Richtung der SMA50 (aktuell bei 34.587 Punkten) bringen könnten.

  • Einordnung kurzfristiges Chartbild, Prognose (4h): bullisch

Fazit: solange der Dow Jones im Tageschart über der SMA200 / SMA50 notiert, solange könnten sich weitere Aufwärtsimpulse einstellen. Eintrüben würde sich das Tageschart dann wieder, wenn es unter die SMA20 geht.

  • Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:      55 %
  • Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups:     45 %

Dow Jones: Einschätzung für die neue Handelswoche:

Long Setup: die Bullen könnten zunächst versuchen, den Dow Jones über der 34.990 Punkte Marke zu halten. Sollte dies gelingen, so wären unsere nächsten Anlaufziele bei 35.011/13, bei 35.028/30, bei 35.045/47, bei 35.067/69, bei 35.078/80, bei 35.095/97, bei 35.109/11, bei 35.122/24 und dann bei 35.138/40 Punkten zu finden. Über der 35.138/40 Punkte Marke könnte der Dow Jones unsere nächsten Anlaufziele bei 35.155/57, bei 35.189/91, bei 35.208/10, bei 35.223/25, bei 35.245/47, bei 35.260/62, bei 35.278/80, bei 35.291/93 bzw. bei 35.311/13 Punkten gehen.

Short-Setup: kann sich der Dow Jones nicht über der 34.990 Punkte Marke halten, so könnte es abwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 34.978/76, bei 34.961/59, bei 34.944/42, bei 34.915/13, bei 34.895/93, bei 34.876/74, bei 34.864/62, bei 34.848/46, bei 34.828/26 und dann bei 34.815/13 Punkten gehen. Unter der 34.815/13 Punkte Marke wären unsere nächsten Anlaufziele bei 34.799/97, bei 34.780/78, bei 34.759/57, bei 34.741/39, bei 34.728/26, bei 34.714/12, bei 34.699/97, bei 34.678/76, bei 34.660/58, bei 34.642/40, bei 34.619/17, bei 34.598/96, bei 34.580/78, bei 34.563/61 bzw. bei 34.541/39 Punkten zu finden.

Übergeordnete erwartete Tendenz in der KW 47 / 2023: seitwärts / aufwärts

Erwartete Wochenrange auf Basis unseres Setups:

                                                von      bis     
Hoch                                    35.069    35.262    
Tief                                       34.778    34.580

QuellenxStation5 von XTB

***
Die "große" Handelszeit geht von 08.00 bis 22.00 Uhr deutscher Zeit. Viele andere Broker bieten einen niedrigen Spread nur von 09.00 bis 17:30 Uhr – XTB bietet den durchgängig niedrigen Spread in der GROSSEN Handelszeit. Erleben Sie den XTB Vorteil. 

DAX Index handeln - DAX CFD

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.