20. Juni 2018, 14:00

Dem Goldpreis wird derzeit nicht viel Attraktivität beigemessen

(DailyFX.de – Düsseldorf) ? Zur Stunde taxiert der Broker IG den Preis für eine Unze Gold auf 1.273 US Dollar. Damit ergibt es kaum eine Veränderung zum Vortag ein leichtes Minus von 0,17 % verzeichnet sowie auf Wochenkerzenbasis einen Verlust von ca. 0.48 %.

Geldpolitische Divergenz und US Dollar belasten

Der Goldpreis bleibt im Anschluss an die beiden Notenbanken-Aussagen (FED, EZB) belastet. Die Erwartung an weiter steigende Realzinsen in den USA in Verbindung mit einem sich wieder deutlich erholenden US Dollar gegen viele andere Währungen, scheint die Attraktivität für das Edelmetall, selbst in Anbetracht einiger politischer Risiken begrenzt zu sein.

Charttechnisch betrachtet hat der Preis somit auf Wochenkerzenbasis die erste wichtige Unterstützungszone unterschritten. Der Wochenschlusskurs und Kurse unterhalb von 1.270 US Dollar je Unze dürften den Ausbruch endgültig bestätigen. Der Unterstützungsbereich umfasst zum einen das 38,2 % Fibonacci-Retracement, zum anderen den gleitenden 100-Wochen-Durchschnitt sowie die sekundäre Trendlinie.

Gold Chart auf Wochenbasis

Gold Chart auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Gehört Gold zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Auf Tageskerzenbasis Trendkanal im Blick

Auf Wochenkerzenbasis dürfte bei einem bestätigen Ausbruch nach unten eventuell die Kurszone bei 1.245 USD je Unze als Ziel definiert werden können. Dort verläuft das 50 % Fibonacci-Retracement. Auf Tageskerzenbasis wird jedoch ersichtlich, dass die Abwärtsbewegung bereits etwas früher durch die untere Trendkanallinie abgebremst werden könnte. Das wäre im Bereich bei ca. 1.260 USD je Unze der Fall. Nach oben hin sollte die Kurszone bei 1.295 US Dollar je Unze im Blick behalten werden. Kurse oberhalb dieser Zone könnten einen Ausbruch aus dem Trendkanal nach oben signalisieren. Sofern der Trendkanal intakt ist, dürfte jedoch die Short-Seite weiter favorisiert werden.

Gold Chart auf Tagesbasis

Gold Chart auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

US Dollar Index erreicht wichtige technische Unterstützung

Der US Dollar Index erreichte in dieser Woche neue Verlaufshochs und damit auch die erste übergeordnete Widerstandszone. Die beiden gleitenden Wochendurchschnitte verlaufen in einem Kursbereich zwischen 95,00-95,50 Punkten. Ein Schlusskurs auf Wochenbasis darüber, dürfte kein positives Signal für den Goldpreis darstellen.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

USD Chart auf Wochenbasis

USD Chart auf Wochenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

US Dollar Index auf Tageskerzenbasis

Auf Tageskerzenbasis betrachtet, hat der Index im Rahmen der aktuellen Aufwärtsbewegung die Hochs vom November des letzten Jahres als kurzfristigen Widerstand erreicht und könnte diesen nun überwinden. Auf Tagesschlusskursbasis hat er es jedoch noch nicht darüber geschafft. Für kurzfristig orientierte Trader könnte die Situation eine interessante sein. Mit dem Kursziel in etwa zwischen 95,50-96 Punkten, falls der Index es tatsächlich schafft auf Tageskerzenbasis über 94,90 Punkte zu schließen.

USD Chart auf Tagesbasis

USD Chart Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

Wie stellt sich das IG Sentiment derzeit für den Goldpreis aus?

  • IG Kunden waren per 19. Juni derzeit mit einer Long-to-Short Ratio von 5,64 zu 1 nettolong im Gold Kontrakt positioniert.
  • Die Longpositionierung wurde im Vergleich zum Vortag um 5,4 % reduziert, gegenüber der Vorwoche fiel die Position um 0,2 %.
  • Die Shortpositionierung stieg um 1,4 % gegenüber dem Vortag, fiel aber um 24,2 % im Vergleich zur Vorwoche.
  • Im Fazit lässt sich damit sagen, dass die starke Reduktion der Shortpositionierung sowie nur eine leichte Reduktion der Nettolongpositionierung im Vergleich zur Vorwoche für weiter fallende Goldpreise sprechen.

Welche Faktoren könnten den Goldpreis im dritten Quartal beeinflussen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Gold-Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.

IG Sentiment für Gold

Gold Sentiment

Quelle: IG Handelsplattform

Wie sieht die Stimmung der Anleger bei IG für die jeweiligen Werte aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignissezeitnah kommentiert.

Beachten Sie bitte die Regeln des Risiko- und Moneymanagements und sichern Sie Positionen gegen evtl. Verluste ab.

Quelle: https://www.dailyfx.com/devisenhandel/fundamental/marktnachrichten/2018/06/20/Dem-Goldpreis-wird-derzeit-nicht-viel-Attraktivitaet-beigemessen---.html

Kommentare sind geschlossen.