13. April 2021, 12:00

DE30 testet obere Grenze des kurzfristigen Dreiecksmusters

++ Europäische Indizes steigen ++ DE30 testet obere Begrenzung des Dreiecksmusters ++ Volkswagen einigt sich mit IG Metall ++

Die europäischen Aktienmärkte notieren am Dienstag überwiegend im Plus. Der deutsche Leitindex (DE30), der französische CAC40 (FRA40), der italienische FTSE MIB (ITA40) und der niederländische AEX (NED25) sind die europäischen Indizes mit der besten Performance, während der britische FTSE 100 (UK100) und der Schweizer SMI (SUI20) die größten Nachzügler sind.

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für April wurden um 11:00 Uhr veröffentlicht und erwiesen sich als eine Enttäuschung. Es wurde erwartet, dass der Bericht einen Anstieg von 76,6 im März auf 79,0 im April zeigen würde. Stattdessen kamen die Daten für April auf 70,7, was den schwächsten Wert seit Januar 2021 bedeutet. Abgesehen davon berichtete Reuters, dass die deutsche Regierung an das Parlament herantreten werde, um ihr vorübergehende Befugnisse zur Durchsetzung eines landesweiten Lockdowns zu erteilen. Die Entscheidung kommt, nachdem einige Bundesländer es versäumt haben, die jüngsten Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu verhängen, und Maßnahmen in Regionen ergriffen werden sollen, in denen Neuinfektionen einen bestimmten Schwellenwert überschreiten. Zu den Befugnissen, die der Regierung gewährt werden können, gehört die Befugnis, zusätzliche Beschränkungen für private Versammlungen und nächtliche Ausgangssperren zu verhängen.

Quelle: xStation 5

Der DE30 testet die Widerstandszone unterhalb des 61,8% Retracements der Abwärtsbewegung der letzten Woche (15.270 Punkte). Diese Zone markiert die obere Grenze des kurzfristigen aufsteigenden Dreiecksmusters. Der Preis neigt dazu, nach einem solchen Muster nach oben auszubrechen, und wenn dies diesmal der Fall sein sollte, könnte der nächste kurzfristige Widerstand beim 78,6% Retracement bei 15.300 Punkten gefunden werden. Die nächste zu beachtende Unterstützung befindet sich beim 50% Retracement bei ca. 15.250 Punkten.

Unternehmensnachrichten

Siemens Energy (ENR.DE) ist eine Partnerschaft mit dem französischen Ölkonzern Total eingegangen. Die beiden Unternehmen werden ihr Know-how austauschen, um industrietaugliche Lösungen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei LNG-Anlagen zu entwickeln.

Reuters berichtet, dass Volkswagen (VOW1.DE) einen Tarifvertrag mit der IG Metall abgeschlossen hat. Die Bedingungen des Abkommens gelten für rund 120 Tausend Volkswagen-Mitarbeiter.

DE30-Mitglieder um 11:19 Uhr. Quelle: Bloomberg
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland t├Ątig. Er┬ábefasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptow├Ąhrungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.┬á