13. Mai 2022, 12:00

DE30: Europäische Aktienmärkte erholen sich nach Ausverkauf

  • Europäische Aktienmärkte handeln höher
  • DE30 testet den Bereich um 13.880 Punkte
  • Deutsche Telekom (DTE.DE) mit besseren Zahlen als erwartet

Die wichtigsten europäischen Börsen stiegen am Freitag um mehr als 1% und erholten sich damit von dem Rückgang der letzten Sitzung. Die Anleger bewerteten weiterhin die Aussichten der US-Notenbank für das Jahr, nachdem der Vorsitzende Powell für die nächsten beiden Sitzungen Zinserhöhungen um 50 Basispunkte ankündigte und die chinesische Politik andeutete, dass Peking nicht unter Verschluss gehalten werden würde. Bei den Sektoren waren Banken, Öl und Gas sowie Technologieaktien die Spitzenreiter. An der Datenfront fiel die Industrieproduktion in der Eurozone im März 2022 um 1,8%, der stärkste Rückgang seit fast einem Jahr, und lag damit unter den Schätzungen der Analysten, die von einem Rückgang um 2% ausgegangen waren, da die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine zu spüren waren. 

Der DE30 begann den heutigen Handelstag höher und testet derzeit den wichtigen Widerstand bei 13.880 Punkten, der durch die obere Grenze der 1:1-Struktur, frühere Preisreaktionen und das 50,0% Fibonacci-Retracement der im November 2020 gestarteten Aufwärtswelle markiert wird. Solange der Kurs unter diesem Niveau bleibt, könnte ein weiterer Abwärtsimpuls in Richtung der Unterstützung bei 13.600 Punkten ausgelöst werden. Setzt sich hingegen die derzeitige Stimmung durch, könnte sich eine Aufwärtsbewegung in Richtung des nächsten Widerstands bei 14.200 Punkten beschleunigen. Quelle: xStation 5

Unternehmensnachrichten:

Die Deutsche Telekom (DTE.DE) hat am Freitag dank der soliden Leistung ihrer US-Einheit T-Mobile und des Wachstums in ihrem europäischen Geschäft positive Quartalsergebnisse veröffentlicht. Der Telekommunikationsriese hob seinen Ausblick für das Gesamtjahr an. Das Unternehmen meldete einen bereinigten Gewinn von 9,87 Milliarden Euro und übertraf damit die Erwartungen der Analysten von 9,55 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg um 6,2% auf 28 Milliarden Euro und lag damit leicht über den Marktprognosen von 27,87 Milliarden Euro. ?Dies war ein starker Start in das neue Jahr", sagte Finanzvorstand Christian Illek in einer Erklärung. "Wir wachsen weiter organisch und können daher unsere Prognose für 2022 anheben.

Die Aktie der Deutschen Telekom (DTE.DE) stieg leicht an, nachdem das Unternehmen besser als erwartete Quartalszahlen veröffentlicht hatte und testet derzeit die obere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals. Sollte der Ausbruch nach oben gelingen, könnte sich die Aufwärtsbewegung in Richtung des Allzeithochs bei 19,00 Euro beschleunigen. Sollte sich die Stimmung hingegen wieder verschlechtern, läge die nächste zu beachtende Unterstützung bei 17,80 Euro. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.