26. Februar 2021, 13:00

DE30 erholt sich 200 Punkte vom Tagestief

++ Europäische Indizes erholen sich nach der schwächeren Eröffnung ++ DE30 testet Widerstand bei 13.850 Punkten ++ Deutsche Telekom veröffentlicht Q4-Ergebnis ++

Die europäischen Märkte eröffnen nach den starken Rückgängen an der Wall Street und in Asien schwächer. Ein großer Teil des Rückgangs wurde jedoch bereits wieder aufgeholt und die meisten Blue-Chip-Indizes aus Westeuropa notieren nur leicht unter den gestrigen Schlusskursen. Der deutsche Leitindex notiert rund 200 Punkte über dem Tagestief.

Quelle: xStation 5

Der DE30 fiel über Nacht und testete erneut die Unterstützungszone bei 13.700 Punkten. Von dort aus konnte sich der Index erholen und in Richtung des kurzfristigen Swing-Bereichs bei 13.850 Punkten angesteigen. Ein Bruch über diesen Widerstand würde den Weg zur nächsten Hürde bei 14.070 Punkten ebnen. Betrachtet man die weiteren Aussichten, so hat der Index ein höheres Tief im Aufwärtstrend ausgebildet und könnte für eine Aufwärtsbewegung in Richtung der jüngsten Höchststände bereit sein. Sollte die Erholung jedoch scheitern und der Index unter die Zone bei 13.700 Punkten und die Aufwärtstrendlinie zurückfallen, würden sich die kurzfristigen Aussichten verändern und der DE30 könnte den Bereich bei 13.375 Punkten anpeilen.

DE30-Mitglieder um 10:58 Uhr. Quelle: Bloomberg

Unternehmensnachrichten

Die Deutsche Telekom (DTE.DE) meldete für Q4 2020 einen Nettogewinn von 1,67 Mrd. Euro, nach 654 Mio. Euro in Q4 2019. Das bereinigte EBITDA stieg von 6,03 auf 8,95 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg von 21,36 auf 27,62 Mrd. Euro. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr 2021 ein EBITDA von rund 37 Mrd. Euro und einen freien Cashflow nach Leasing von rund 8 Mrd. Euro.

BASF (BAS.DE) erwartet für 2021 ein EBIT von 4,1 bis 5 Mrd. Euro und dass das Ergebnis im oberen Bereich der Prognosen liegen wird, wenn die Einführung von Impfstoffen reibungslos verläuft und es keine weiteren Lockdown gibt. BASF erwartet, dass sich die Probleme in den Lieferketten der Halbleiter- und Automobilindustrie in der zweiten Jahreshälfte verbessern werden. BASF verzeichnete 2020 einen Nettoverlust von 1,06 Mrd Euro und ein flaches Umsatzwachstum von 59,15 Mrd Euro. Die Dividende wurde unverändert bei 3,30 Euro je Aktie belassen.

Die Deutsche Telekom (DTE.DE) notiert nach den Quartalszahlen höher. Die Aktie fiel früher während der Sitzung, fand aber Unterstützung beim SMA200 (lila Linie). Der Aktienkurs könnte sich nun in Richtung der oberen Begrenzung der langfristigen Spanne bei 15,50 Euro bewegen. Quelle: xStation 5
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.