24. Juni 2024, 11:00

DAX: Tägliche Prognose vom 24.06.2024 🔴 Chartanalyse, Daytrading Setups und Marktausblick für aktive Trader

Unsere Prognose & Tageseinschätzung für den DAX / DE40

Der DAX ist Freitagmorgen bei 18.439 Punkten in den vorbörslichen Handel gegangen. Der Index versuchte bereits zu Beginn der Vorbörse nach Norden zu laufen, kam aber nicht weit. Es ging bis zum Mittag abwärts. Der DAX konnte sich zunächst im Bereich der 18.300 Punkte stabilisieren und moderat erholen. Bis zum Nachmittag ging es in einer größeren Box seitwärts weiter. Nachdem das Tagestief formatiert war, ging es in dynamischen Impulsen wieder an und über die 18.350 Punkte Marke, wobei der DAX das Tageshoch, das am Morgen markiert wurde, nicht mehr erreicht hat. Den Bullen ist es nicht gelungen, den Index zum Xetra Schluss im Dunstkreis der 18.200 Punkte festzusetzen, es gelang auch nicht einen Xetra Tagesgewinn auszuweisen. Nachbörslich ging es in einer engen Box seitwärts weiter. Der DAX ging bei 18.364 Punkten aus dem Tages- Wochenhandel. 

? DAX WKN (Kassa): 846900 | ISIN (Kassa): DE0008469008 | Ticker: DAX
? Covestro ISIN: DE0006062144 | WKN: 606214 | Ticker: 1COV
? Siemens Energy ISIN: DE000ENER6Y0 | WKN: ENER6Y | Ticker: ENR

Heute Morgen ist der DAX bei 18.375 Punkten in den Handel gegangen. Er notiert damit 64 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung Freitagmorgen aber 11 Punkte über dem Tages- Wochenschluss Freitagabend.

Chartcheck – Betrachtung im Tageschart:

Im Tageschart ist erkennbar, dass der DAX in den letzten Handelstagen an Substanz verloren hat. Es ging unter die SMA50 (aktuell bei 18.459 Punkten), die in den letzten Handelswochen immer ein guter Support gewesen ist. Im weiteren Handelsverlauf hat sich der Index unter dieser Linie festgesetzt. In der letzten Handelswoche dominierte eine längere Konsolidierung das Kursgeschehen. Zum Wochenschluss hat sich der Index wieder in Richtung der SMA20 (aktuell bei 18.441 Punkten) / SMA50 orientiert.

Für die Bullen kommt es darauf an, den Index nicht nur über die SMA20 / SMA50 zu schieben, sondern auch über der SMA50 zu etablieren. Beide Durchschnittslinien liegen aktuell eng zusammen, ein Überwinden ist in unseren Augen entweder mit Dynamik und mit Momentum oder mit einem GAP up möglich. Perspektiven auf der Oberseite stehen wir dem DAX erst zu, wenn es den Bullen gelingt, den Index per Tagesschluss verbindlich über der 18.550 Punkte Marke festzusetzen. Erst wenn sich diese Kursmuster eingestellt haben, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem erneuten Anlaufen des ATH kommen könnte.

Trotz der Schwäche in den letzten Handelstagen ist das Tageschart als neutral zu interpretieren, obwohl die bärischen Tendenzen zugenommen haben. Solange der DAX per Tagesschluss unter der SMA50 notiert, könnten sich somit weitere Abgaben einstellen, die die Perspektive haben übergeordnet die SMA200 (aktuell bei 17.069 Punkten) zu erreichen.

DAX Prognose tageschart trading 24.06.2024

  • übergeordnete Einschätzung Tageschart, Prognose: neutral  

DAX Chartcheck – Betrachtung im 1h Chart:

Chartcheck – Betrachtung im 1h Chart:

Der DAX notierte Freitagmorgen über der SMA200 (aktuell bei 18.291 Punkten). Im Stundenchart ist erkennbar, dass der Index am Freitag im Handelsverlauf unter die SMA20 (aktuell bei 18.355 Punkten) gerutscht ist, sich aber erfolgreich an der SMA200 stabilisieren und nachfolgend erholen konnte. Die Erholung ging an die SMA20, der DAX hat es aber per Tagesschluss nicht geschafft, sich über dieser Linie festzusetzen.

Die Bullen müssen es zunächst schaffen, den DAX per Stundenschluss über die SMA20 zu schieben und zu etablieren. Sollte diese Bewegung gelingen, so wäre es weiterhin wichtig, dass es zügig weiter aufwärts geht. Sollte sich diese Bewegung einstellen, so könnten zunächst die 18.490/505 Punkte und dann die 18.610/25 Punkte angelaufen werden können.

Gelingt der Move per Stundenschluss aber nicht, so könnte es zunächst zurück an die SMA200 gehen. Dieser Support hat am Freitag der letzten Handelswoche gut gehalten. Wird diese Linie aber aufgegeben, so könnte darunter die SMA50 (aktuell bei 18.272 Punkten) noch eine weitere Unterstützung bieten. Setzt sich der Index per Stundenschluss wieder unter der SMA50 fest, so würde sich das Chartbild dann eintrüben, wenn der DAX den Kontakt zu dieser Durchschnittslinie verliert. Stellt sich dieses Szenario ein, so könnte die ein Hinweis darauf sein, dass es wieder in Richtung des Monatstiefs gehen könnte.

DAX Daytrading signale 24.06.2024

  • übergeordnete Einschätzung im 1h-Chart, Prognose:  neutral / bullisch

Wir rechnen heute auf Basis unseres Setups mit einem seitwärts / aufwärts gerichteten Markt. Daraus ergeben sich die folgenden Wahrscheinlichkeiten:

*bezieht sich auf den Tagesschluss 22:00 Uhr im Vergleich zum Tagesschluss des Vortags

  • Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:  65 %
  • Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups: 35 %

Diese Einschätzung ist immer in Bezug auf die Vorbörse zu sehen. 

***

DEUTSCHE und US AKTIEN kommissionsfrei handeln:

Gebuehrenfrei Aktienhandel mit XTB - deutsche und US Aktien

***

18.391 / 18.462 bis 18.289 / 18.198 Punkte ist die heute von uns erwartete Tagesrange.

Dax Widerstände

  • 18.391
  • 18.402/28/41/59
  • 18.509/33/93/96
  • 18.652/90
  • 18.787

DAX-Unterstützungen    

  • 18.373/55/39/01
  • 18.291/82/72/56/31/09
  • 18.159/12
  • 18.078/54/16

Quelle: Eigenanalyse, genutzt werden die Charts aus der xStation5  // Marken in FETT sind Kreuzwiderstände oder -unterstützungen

Die Stimmung der internationalen Anleger*

Der Greed / Fear Index*, der die Stimmung der internationalen Anleger widerspiegelt notierte am letzten Handelstag bei 41 und befindet sich damit im Bereich "Fear". Vor einer Woche lag der Wert bei 38 und damit ebenfalls im Bereich "Fear". Im Vergleich dazu lag der Wert vor einem Monat bei 59 und damit im Bereich "Greed". Ein Jahr zuvor lag der Wert im Bereich "Extreme Greed". Der Wert seinerzeit lag bei 80. 

*) Der Fear-and-Greed-Indikator ist ein Stimmungsindikator, der sich aus sieben Einzelindikatoren zusammensetzt:

Indikator 1: der S&P 500 im Vergleich zu seinem gleitenden 125-Tage-Durchschnitt Indikator 2. die Anzahl der Aktien, die an der New Yorker Börse 52-Wochen-Hochs und -Tiefs erreichen Indikator 3. Aktienkurs-Breite: das Handelsvolumen von Aktien im Aufwärtstrend gegenüber Aktien im Abwärtstrend Indikator 4. Verkaufs- und Kaufoptionen: das Put/Call-Verhältnis, das das Handelsvolumen von bullischen Call-Optionen mit dem Handelsvolumen von bearishen Put-Optionen vergleicht Indikator 5. Junk-Bond-Nachfrage: die Differenz zwischen den Renditen von Investment-Grade-Anleihen und Ramschanleihen Indikator 6. Marktvolatilität: Indikator  7. Die Differenz zwischen den Renditen von Aktien und Staatsanleihen

Der mittlere Wert des Index beträgt 50 und deutet auf eine neutrale Stimmung hin. Werte über 50 sind bullish (greed) über 70 (extreme greed) – Werte unter 50 sind bearish (fear) und unter 30 (extreme fear) Die Werte über 70 oder unter 30 indizieren einen extremen Zustand und deuten eine mögliche bullische / bärische Umkehr an.

Extreme Ausschläge des Fear-and-Greed-Indikators (über 70 oder unter 30) zeigen Gier oder Angst. Der Markt ist im extremen Zustand nicht stabil und neigt deshalb zur kurzfristigen Umkehr. So führen zum Beispiel Werte unter 30 oft zu einem kurzfristigen Ausverkauf des Aktienmarktes, wodurch eine bullische Umkehr möglich wird.

* Quelle: CNN-Business

Freitag standen per Xetra Schluss 19 Aktien auf der Gewinnerseite, 21 Aktien wurden mit Abschlägen gehandelt. Die Gewinnerliste führte Covestro an, die sich um 2,73 Prozent verteuerten, Deutsch Börse konnte einen Tagesgewinn von 1,51 Prozent ausweisen, SAP legten um 1,44 Prozent zu.

Das Ende der Tabelle besetzte Siemens Energy mit einem Abschlag von 4,01 Prozent den letzten Platz. Rheinmetall verbilligten sich um 3,03 Prozent, Infineon gaben um 1,65 Prozent nach.

 

Der DAX 40 Gewinner* Freitag – Covestro

Die Covestro Aktie (1COV) hat Freitag um 2,73 Prozent und war damit die Aktie, die das größte Kaufinteresse auf sich gezogen hat.

Im Tageschart ist erkennbar, dass sich das Wertpapier seit Jahresbeginn übergeordnet in einer Box seitwärts bewegt hat. Die Range der Box hat gut 6 EUR betragen. Die Rücksetzer, die sich in den letzten Handelswochen eingestellt haben, wurden zeitnah zurückgekauft, die Erholungen, die abgebildet worden sind, wurden gleich wieder abverkauft.

Die Aktie ist im Zuge dessen immer im Dunstkreis der drei Durchschnittslinien entlanggelaufen, die aktuell alle eng zusammenliegen. Am Freitag ging es wieder aufwärts in Richtung der 51,50 EUR. Der Anteilsschein ist praktisch am Tageshoch aus dem Handel gegangen. Sollte es die Aktie im Zuge einer weiteren Aufwärtsbewegung schaffen, sich per Tagesschluss über der 52,91 EUR Marke festzusetzen, so würde sich das Tageschart deutlicher aufhellen, die Wahrscheinlichkeit würde steigen, dass es im Zuge weitere Erholungsimpulse weiter aufwärts in Richtung des Jahreshochs gehen könnte.

Wird der Tagesschluss von Freitag der letzten Handelswoche nicht bestätigt, so könnte es in einer roten Tageskerze wieder in Richtung der SMA20 (aktuell bei 49,60 EUR) / SMA200 (aktuell bei 49,42 EUR) gehen. Sollten diese beiden Linien nicht als Support halten, so könnte darunter die SMA50 (aktuell bei 48,97 EUR) noch eine weitere Unterstützung bieten.

* Basis Xetra-Schluss

Covestro Prognose 24.06.2024

Quelle: Daten /Charts aus xStation5  

übergeordnete Einschätzung Covestro – Prognose: bullisch 

Der DAX 40 Gewinner* Freitag – Siemens Energy

Die Siemens Energy Aktie (ENR) hat Freitag im Xetra Handel 4,01 Prozent abgegeben und war damit der größte Tagesverlierer.

Das Papier hat sich vom Oktober Tief bis Ende Mai deutlich erholen können, der Aktienkurs hat sich gegenüber dem Tief im November vervierfacht. Seit Monatsbeginn hat das Wertpapier aber etwas Luft abgelesen und im Zug der Schwäche wieder in den Bereich der 22,50/ 23,00 EUR gelaufen. In den letzten Handelstagen hat sich eine Konsolidierung eingestellt, das Wertpapier ist in einer engen Box, unter der SMA20 (aktuell bei 24,28 EUR) seitwärtsgelaufen.

Die Aktie hat es Ende der letzten Handelswoche geschafft, wieder an und über die SMA20 zu laufen. Die Tageskerze am Freitag der letzten Handelswoche ging erneut unter diese Durchschnittslinie. Damit hat sich die Interpretation des Tagescharts nicht verändert. Solange es die Aktie es nicht schafft, sich per Tagesschluss über die SMA20 zu schieben und festzusetzen, solange besteht die Möglichkeit, dass sich weitere Schwäche einstellen, die die Perspektive hat, bis in den Bereich der SMA50 (aktuell bei 22,31 EUR) zu laufen. Spätestens hier sollte die Aktie einen Richtungswechsel vornehmen, um den bullischen Grundton im Chart aufrechtzuerhalten.

Sollte der Tagesschluss von Freitag heute im Handel nicht bestätigt werden, so könnte es in einer Erholungsbewegung wieder an und über die SMA20 gehen. Sollte sich dies einstellen, so wäre es ideal, wenn die Bewegung deutlicher als die Kerze von Donnerstag der letzten Handelswoche über diese Durchschnittslinie laufen könnte. Sollte sich das Wertpapier per Tagesschluss wieder über der SMA20 verbindlich festsetzen können, so steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder in Richtung das Jahreshochs gehen könnte.

* Basis Xetra-Schluss

Siemens Energy Aktienprognose 24.06.2024

Quelle: Daten /Charts aus xStation5  

übergeordnete Einschätzung Siemens Energy – Prognose: bullisch / neutrall

 

Die wichtigsten Wirtschafts- und Konjunkturtermine des heutigen Handelstags

  • 01:50    JP    Statement BoJ
  • 10:00    DE    ifo Geschäftsklimaindex 06/2024
  • 12:00    GB    CBI Trendumfrage Auftragseingang 06/2024
  • 16:30    US    Dalles Fed Geschäftsindex 06/2024

 

DER DEUTSCHE LEITINDEX

  • DURCHGEHEND niedriger Zielspread von nur 1,2 Punkten in der langen Handelssession von 08 bis 22 Uhr! Viele andere Broker haben einen günstigen Spread nur von 09 bis 17:30 Uhr…
  • Ohne zusätzliche Orderkommission!
  • Mini CFDs, Handel ab 0,01 Kontrakten
  • Hier informieren!

DAX Index handeln - DAX CFD

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor (m/w/d) kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.
Wertentwicklungen von Handelswerten aus der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für Wertentwicklungen in der Zukunft!

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.