20. Februar 2013, 23:33

Dax schließt schwächer – Bundeskartellamt ermittelt gegen Amazon – SAP-Gründer Hasso Plattner spendet Milliarden

Der Dax schließt heute etwas schwächer, nachdem am späten Nachmittag Gerüchte über finanzielle Schwierigkeiten eines großen Rohstoff-Fonds die Runde machten. Im Tagesverlauf verlor der Deutsche Aktienindex 0,30% und schließt bei 7.728,90 Punkten. Auch die US-Börsen rutschten wegen der Marktgerüchte ins Minus.

Bundeskartellamt ermittelt gegen Amazon

Gegen den in die Kritik geratenen Online-Händler Amazon ermittelt nun auch das Bundeskartellamt. Der Grund ist die sogenannte Preisparitätsklausel, die es Händlern der Verkaufsplattform von Amazon untersagt ihre Produkte anderswo günstiger anzubieten. Die Klausel könnte gegen das allgemeine Kartellverbot verstoßen, wenn es den Wettbewerb im Online-Handel behindert.

Amazon erhebt für den Verkauf von Produkten der Dritthändler auf der Amazon-Website eine Verkaufsgebühr – abhängig von der Produktart und dem Preis. Durch die neue Klausel wird offenbar verhindert, dass die Händler günstigere Gebühren auf anderen Plattformen wie etwa eBay an die Kunden weitergegeben können. Wenn Amazon so höhere Gebühren auf Kosten der Verbraucher durchsetzen kann wäre das ein Verstoß gegen das Kartellrecht.

SAP-Gründer Hasso Plattner spendet Milliarden

Der SAP-Gründer Hasso Plattner wird als erster Deutscher der Spendeninitiative “The Giving Pledge” beitreten. Vorraussetzung für die von Warren Buffett und Bill Gates ins Leben gerufene Initiative ist es mindestens die Hälfte des Vermögens zu spenden. Von Forbes wird das Privatvermögen von Plattner auf 5,4 Milliarden Euro geschätzt. Bereits in der Vergangenheit hatte sich der SAP-Gründer wohltätig engagiert, etwa gegen Aids.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.