29. September 2020, 17:06

DAX mit leichten Abschlägen – US-Konjunkturpaket noch lange nicht auf der Zielgeraden

Das Interesse der Anleger, nach Rücksetzern bei Aktien zuzugreifen, ist in den vergangenen Wochen scheinbar doch nicht verloren gegangen. Die Trendwendeformation im Deutschen Aktienindex bringt damit erst einmal eine breite Seitwärtsspanne mit sich. Das ist eine gute Nachricht, auch wenn neue Hochs für den Moment ausbleiben. Andererseits bleibt die Situation unter 12.900 Punkten im DAX angespannt und die Stimmung kann bei entsprechender Nachrichtenlage schnell wieder kippen.

Eine solche schlechte Nachricht wäre die Weigerung beider Präsidentschaftskandidaten, ein knappes und auf den ersten Blick nicht eindeutiges Wahlergebnis zu akzeptieren. Wenn die Wahl vor dem Obersten Gerichtshof landet, könnte es zu einer wochenlangen Hängepartie kommen und das nächste Konjunkturpaket sich so noch weiter verzögern.

Heute Nacht findet in den USA das erste Duell zwischen Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden statt. Zumindest haben die Demokraten nun offiziell ein Konjunkturpaket von 2,2 Billionen US-Dollar vorgeschlagen. Aber auch wenn die Gespräche darüber heute fortgesetzt werden sollen, ist es fraglich, ob das Paket noch vor den Wahlen verabschiedet werden kann.

Kommentare sind geschlossen.

Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig.