26. November 2012, 23:03

Dax leicht schwächer – EZB zieht Liquidität aus dem Markt – Verbrauchervertrauen in Italien auf dem Tiefpunkt – Adidas knackt in Russland die Milliarden-Marke

Der Dax ist leicht schwächer in die neue Handelswoche gestartet und steht damit bei 7.292,03 Punkten (-0,23%).

EZB zieht Liquidität aus dem Markt

Wie schon in der vergangen Woche wird die Europäische Zentralbank (EZB) auch in dieser Woche 208,5 Milliarden Euro an Liquidität aus dem Finanzmarkt ziehen um die Geldbasis stabil zu halten. Dazu wird ein Tender in Höhe der erworbenen Staatsanleihen ausgegeben, der die Liquidität absorbieren soll.

Verbrauchervertrauen in Italien auf dem Tiefpunkt

Wegen der Schuldenkrise und der damit verbundenen Rezession ist die Stimmung der italienischen Verbraucher so schlecht wie nie zuvor. Wie das italienische Statistikamt Istat am heutigen Montag in Rom mitteilte, sank der Indikator für die Verbraucherstimmung um 1,4 Punkte auf 84,4 und damit den niedrigsten Stand seit dem Beginn der Aufzeichnungen 1996. Das hochverschuldete Land befindet sich seit über einem Jahr in der Rezession.

Adidas knackt in Russland die Milliarden-Marke

Der Sportausrüster Adidas ist auf dem wichtigen russischen Markt erfolgreicher als erwartet. Bereits in diesem Jahr und damit ein Jahr früher als geplant soll der Umsatz in Russland die eine Milliarde Euro Marke überspringen.

Damit zahlt sich Experten zu Folge der frühe Markteintritt von Adidas aus. Das Unternehmen rüstete bereits zu Sowjetzeiten die russischen Sportler aus und ist heute mit den meisten Geschäfte in guter Lage vertreten. Besonders von der Fußball-Weltmeisterschaft erhofft sich Adidas einen Umsatzschub, denn man ist unter anderem als Ausrüster der russischen Nationalmannschaft präsent.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.