9. August 2012, 14:49

Dax im Minus – Audi steigert Absatz – China: Geringere Inflation – SwissRe schreibt schwarze Zahlen – Nestlé verbessert Umsatz und Gewinn – Deutsche Telekom stabilisiert das Geschäft

Der Dax konnte die physiologisch wichtige Marke von 7.000 Punkten bislang nicht überwinden und notiert aktuell bei 6916 Punkten (-0,71%).

Audi steigert Absatz abermals

Der Premium-Hersteller Audi konnte im Juli weltweit 119.600 Fahrzeuge absetzen, ein Plus von 12,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Auch im krisengeschüttelten Europa steigerten die Ingolstädter die Verkäufe um 5,5 Prozent. “Nach diesem erfolgreichen Start in die zweite Jahreshälfte erwarten wir uns in den kommenden Monaten weitere Impulse durch den neuen A3″, so Audi-Chef Rupert Stadler. Das neue Modell kommt Ende August auf den Markt.

China: Inflationsrate geht weiter zurück

In China ist die Inflationsrate im Juli unter die Marke von 2,0 Prozent gefallen und hat mit 1,8 Prozent den niedrigsten Wert seit Anfang 2010 erreicht. Experten hatten jedoch mit einem Rückgang auf 1,7 Prozent gerechnet.

Die Anleger warten nun bereits auf weitere Konjunkturmaßnahmen der Regierung in Peking. Mit dem Rückgang der Inflationsrate wird deren Spielraum zur Wirtschaftsstimulation größer.

SwissRe bleibt in den schwarzen Zahlen

Der zweitgrößte Rückversicherer SwissRe konnte sich trotz Buchverlusten nach einem Spartenverkauf in den schwarzen Zahlen halten. Für den Verkauf des Admin-Re-Geschäfts in den Vereinigten Staaten wurde ein Verlust in Höhe von einer Milliarde US-Dollar ausgewiesen. Übrig blieb dennoch ein Gewinn in Höhe von 83 Millionen US-Dollar, nach 960 Millionen im Vorjahreszeitraum. Da es keine größeren Naturkatastrophen gab, reichten die Prämieneinnahmen aus um die Kosten für Schäden, Verwaltung und Vertrieb zu decken.

Nestlé: Umsatz und Gewinn erhöht

Der schweizerische Lebensmittelkonzern Nestlé konnte im zweiten Halbjahr sowohl Umsatz als auch den Gewinn steigern. Der Umsatz erhöhte sich um 7,5 Prozent auf 44,10 Milliarden Schweizer Franken. Unterm Strich legte der Gewinn von 4,70 Milliarden CHF im Vorjahresquartal auf 5,12 Milliarden CHF zu.

Die Prognose für das Gesamtjahr wurde bestätigt, dennoch rechnet Nestlé mit einem schwierigen Marktumfeld in den Industrienationen.

Deutsche Telekom stabilisiert das Geschäft

Die Deutsche Telekom hat nach einem zufriedenstellenden zweiten Quartal die Jahresprognose bestätigt. Der Konzernumsatz ging leicht um 0,7 Prozent auf 14,4 Milliarden Euro zurück. Der EBITDA blieb bei 4,6 Milliarden Euro nahezu unverändert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.