11. Dezember 2012, 21:58

Dax deutlich im Plus – VW steigert Absatz im November – ZEW-Index fällt überraschend positiv aus – Geldwäsche: HSBC zahlt fast 2 Milliarden Euro Strafe

Der Dax konnte heute deutliche Kursgewinne erzielen und schließt knapp unterhalb der 7.600-Punkte-Marke. Kurzzeitig wurde ein neues Jahreshoch bei 7.596,90 Punkten erreicht. Zum Börsenschluss notierte der Index bei 7.589,75 Punkte (+0,78%).

Am heutigen Nachmittag lief das griechische Schuldenrückkaufprogramm endgültig aus. Nach ersten Informationen haben sich offenbar ausreichend Investoren daran beteiligt.

VW steigert Absatz im November

Der Autohersteller Volkswagen hat im November erneut den Konzernabsatz gesteigert. Mit 504.800 Neuwagen liefen 11,5 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahresmonat vom Band.

Insgesamt lieferte VW damit von Januar bis November 5,22 Millionen Fahrzeuge aus und damit 11 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig erwartet der Vorstand aber ein “anspruchsvolles” Jahr 2013.

In Europa blieb der Absatz weitgehend stabil. Zulegen konnte Volkswagen in China mit einem Absatzplus von rund 20 Prozent. Zudem ist China mit 1,9 Millionen verkauften Fahrzeugen inzwischen der größte Einzelmarkt für den Auto-Konzern.

ZEW-Index fällt überraschend positiv aus

Der ZEW-Index fiel überraschend positiv aus und stützte damit den Eurokurs und auch die europäischen Aktienmärkte. Der Index misst die Konjunkturerwartung der deutschen Finanzprofis, die offenbar ab Frühjahr mit einer Konjunkturbelebung rechnen.

 Geldwäsche: HSBC zahlt fast 2 Milliarden Euro Strafe

Im Geldwäsche-Skandal hat sich die HSBC mit den amerikanischen Behörden auf die Zahlung einer Strafe in Höhe von 1,92 Milliarden Euro geeinigt. Eine Einigung mit der britischen Finanzaufsichtsbehörde Financial Services Authority (FSA) wird ebenfalls in naher Zukunft erwartet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.