2. Januar 2013, 21:59

Dax beginnt das Jahr mit deutlichem Tagesplus – Einigung im US-Haushaltsstreit erzielt – E.ON verkauft Anteile der Thüringer Regionaltochter

Der Dax ist mit einem deutlichen Tagesplus am ersten Handelstag in das neue Jahr gestartet. Der deutsche Leitindex legte um 2,19 Prozent zu und notierte zum Börsenschluss damit bei 7.778,78 Punkten. Der Dax markierte zudem ein neues Fünf-Jahres-Hoch bei 7.789,94 Punkten.

Einigung im US-Haushaltsstreit erzielt

Sehr positiv wurde die Einigung im US-Haushaltsstreit aufgenommen. Neben dem Senat stimmte auch der Kongress dem ausgearbeiteten Kompromiss zwischen Demokraten und Republikanern zu. Die automatischen Steuererhöhungen für Millionen US-Amerikaner der Mittelschicht wurden damit vorerst gestoppt. Gleichzeitig setzte sich US-Präsident Barack Obama bei den Steuererhöhungen für Spitzenverdiener durch.

E.ON verkauft Anteile der Thüringer Regionaltochter

Der Energieversorger E.ON hat Anteile seiner Thüringer Regionaltochter E.ON Thüringer Energie verkauft. Für ein 43-prozentiges Anteilspaket und Gesellschafterdarlehen im Volumen von 400 Millionen Euro erhielt der Dax-Konzern 900 Millionen Euro. Der Käufer ist der Kommunale Energiezweckverband Thüringen.

E.ON hält damit nur noch 10 Prozent an seinem Tochterunternehmen, will die verbliebenen Anteile aber ebenfalls kurzfristig verkaufen und sich wegen der hohen Kosten für den Ausbau der Energie-Netze auf die vier Regionalversorger E.ON Avacon, E.ON Bayern, E.ON edis und E.ON Hanse konzentrieren. Im Rahmen weiterer Verkäufe sollen bis 2013 mindestens 15 Milliarden Euro eingenommen werden. Durch den Verkauf des europäischen Gasnetzes “Open Grid Europe” an ein Konsortium wurden bereits 3,2 Milliarden Euro erlöst.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.