10. Juli 2024, 12:00

Chart des Tages đź”´NZDUSD (10.07.2024)

Der neuseeländische Dollar ist heute die am schlechtesten abschneidende Hauptwährung und die RBNZ kann dafür verantwortlich gemacht werden. Die neuseeländische Zentralbank beließ die Zinssätze zwar unverändert und entsprach damit den Erwartungen des Marktes, gab aber neben der Entscheidung auch eine dovishe Erklärung ab. Die RBNZ erklärte, sie erwarte, dass die Gesamtinflation in der zweiten Jahreshälfte in den Zielbereich von 1-3 % zurückkehren werde. Diese Aussage hat die Hoffnungen der Märkte auf einen raschen Beginn des Lockerungszyklus in Neuseeland erheblich gestärkt.  

Die Geldmärkte rechnen jetzt mit einer Lockerung um 14 Basispunkte für die August-Sitzung und um 33 Basispunkte für die Oktober-Sitzung. Dies bedeutet, dass die Märkte eine über 50 %ige Chance sehen, dass die erste Zinssenkung bereits im nächsten Monat erfolgen wird. Es sei daran erinnert, dass die Märkte vor der heutigen Sitzung eine 26%ige Chance für eine Zinssenkung im August sahen. Bis zum Jahresende wird derzeit eine Lockerung um insgesamt 60 Basispunkte eingepreist, was auf 2 oder 3 Zinssenkungen der RBNZ schließen lässt. Es ist zu beachten, dass im Jahr 2024 nur noch drei RBNZ-Sitzungen (August, Oktober und November) anstehen, so dass unabhängig davon, ob die erste Senkung im August oder im Oktober erfolgt, weitere Senkungen auf den nächsten Sitzungen folgen werden. 

Ein Blick auf das NZDUSD-Chart zeigt, dass das Paar nach der heutigen RBNZ-Entscheidung eine deutliche Abwärtsbewegung vollzog. Das Paar zog sich von der Widerstandszone bei 0,6130 zurück, die durch den gleitenden 200-Perioden-Durchschnitt gekennzeichnet ist, und fiel unter den gleitenden 50-Perioden-Durchschnitt und die Unterstützungsmarke bei 0,6100. NZDUSD nähert sich derzeit einem lokalen Tief vom 3. Juli 2024 im Bereich von 0,6870, ein Durchbruch darunter würde den Weg für eine Bewegung in Richtung der Unterstützung von 0,6050 ebnen. Die Paarung könnte heute Nachmittag wieder etwas mehr Volatilität erfahren, wenn der Fed-Vorsitzende Powell vor dem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses zum zweiten Tag seiner halbjährlichen Anhörungen erscheint (16:00 Uhr dt. Zeit). Der Text der Anhörung wird jedoch derselbe bleiben wie gestern, Überraschungen könnten sich nur aus seinen Antworten auf die Fragen der Gesetzgeber ergeben. 

NZDUSD Forex Prognose

Quelle: xStation5 von XTB

 

HANDELN beim TESTSIEGER:

Testsieger 2024 bei Brokerwahl - BESTER CFD Broker in Deutschland

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor (m/w/d) kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.
Wertentwicklungen von Handelswerten aus der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für Wertentwicklungen in der Zukunft!

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.