17. Januar 2013, 11:35

Berichtssaison im Fokus

Der deutsche Leitindex fällt zum Handelsauftakt leicht zurück. Neben schwachen Vorgaben aus China belasten auch die ernüchternden, globalen Wirtschaftsaussichten seitens der Weltbank. Jenseits des Atlantiks rückt zudem wieder die Budget-Debatte um die Schuldenobergrenze in den Blickpunkt. Auf Unternehmensseite stehen weiterhin US-Quartalsdaten im Fokus. Trotz überraschend starker Quartalszahlen der Großbanken Goldman Sachs und JP Morgan schlossen die US-Indizes gestern kaum verändert. Einzig die Nasdaq verließ den Handel hinter positiven Vorzeichen, nachdem Apple-Aktien zur Wochenmitte auf Erholungskurs schwenkten.

Auch am heutigen Tag stehen wieder Zahlen aus den USA im Mittelpunkt des Interesses. Auf Unternehmensseite legen mit Bank of America, Citigroup und American Express abermals Schwergewichte aus der Finanzbranche ihre Quartalskarten auf den Tisch. Auf Konjunkturebene warten am Nachmittag Zahlen vom Immobiliensektor (Baubeginne und ?genehmigungen Dezember) und zum Arbeitsmarkt (wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe) sowie der Philly Fed Index für den Monat Januar auf die Investoren. In Europa schauen die Marktakteure im Besonderen auf den zur Publikation ausstehenden Monatsbericht der Europäischen Zentralbank sowie auf Anleiheauktionen seitens Spanien und Frankreich. Zur aktuellen Stunde verliert der Dax 0,2 Prozent auf 7.672 Punkte. Der Euro notiert bei derzeit 1,3348 US-Dollar 0,4 Prozent fester.   

Tägliche Marktberichte auf CFD-Portal von IG Markets. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass IG Markets und CFD-Portal keinerlei Haftung übernehmen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.