19. April 2024, 16:00

American Express fällt nach Q1-Ergebnissen

American Express (AXP.US), ein US-amerikanischer Finanzdienstleister, hat heute vor der Eröffnung der Wall Street die Ergebnisse für das erste Quartal 2024 veröffentlicht. Der Bericht fiel etwas besser aus als erwartet, aber die Aktie gab trotzdem vorbörslich nach. 

Die Gesamteinnahmen des Unternehmens stiegen im Jahresvergleich um 10,6 % auf 15,80 Mrd. USD. Dies war zwar etwas mehr als erwartet, aber auch eine weitere Abschwächung des Wachstums. Die Wachstumsrate des Umsatzes im Jahresvergleich war in Q1 2024 die langsamste seit Q1 2021. Das Wachstum der Gesamtausgaben war jedoch langsamer, was auf eine verbesserte Effizienz hindeutet. Das Unternehmen sagte, dass ein starker Gewinnsprung die anhaltende Geschäftsdynamik widerspiegelt und dass ein Anstieg der Rückstellungen für Kreditverluste aus höheren Nettoausfällen resultierte.

Obwohl die Ergebnisse für Q1 2024 die Erwartungen übertrafen, war diese Verbesserung des Geschäfts nicht groß genug, um eine Prognoseerhöhung auszulösen. Das Unternehmen erwartet nach wie vor ein Umsatzwachstum von 9-11 % für das Gesamtjahr, während der Gewinn je Aktie weiterhin bei 12,65-13,15 USD erwartet wird, was einen Anstieg von 12,8-17,3 % gegenüber 2023 bedeuten würde. 

Q1-Ergebnis 2024

  • Umsatz: 15,80 Mrd. $ gegenüber 15,77 Mrd. $ erwartet (+10,6% gegenüber dem Vorjahr)
    • Umsatz: 15,80 Mrd. $ gegenüber 15,77 Mrd. $ erwartet (+10,6% gegenüber dem Vorjahr)
  • Rückstellungen für Kreditverluste: 1,27 Mrd. USD gegenüber 1,31 Mrd. USD erwartet (+20,3% gegenüber dem Vorjahr)
  • Gesamtausgaben: 11,39 Mrd. USD gegenüber 11,58 Mrd. USD erwartet (+3% gegenüber dem Vorjahr)
    • Ausgaben für Kartenprämien: 3,77 Mrd. USD gegenüber 3,97 Mrd. USD erwartet (+0,2% gegenüber dem Vorjahr)
  • Netzvolumen: 419,2 Mrd. USD gegenüber 419,3 Mrd. USD erwartet (+5,1% gegenüber dem Vorjahr)
  • Kartenmitgliederkredite insgesamt: 126,6 Mrd. USD (+16% gegenüber dem Vorjahr)
  • Effektiver Steuersatz: 22,5% gegenüber 23,5% erwartet (16,2% vor einem Jahr)
  • Reingewinn: 2,44 Mrd. USD gegenüber 2,19 Mrd. USD erwartet (+34,2% gegenüber dem Vorjahr)
  • EPS: 3,33 $ gegenüber 2,96 $ erwartet (2,40 $ vor einem Jahr)

Prognosen für das gesamte Jahr 2024

  • Umsatzwachstum: unverändert bei 9-11%
  • EPS: unverändert bei 12,65-13,15 $ gegenüber 12,83 $ erwartet

American Express hat die Erwartungen übertroffen, aber das Wachstum des Nettoumsatzes hat sich in dem ersten Quartal 2024 weiter abgeschwächt und war das langsamste seit dem ersten Quartal 2021. Quelle: Bloomberg Finance LP, XTB Research

American Express (AXP.US) wird vorbörslich etwas schwächer gehandelt, nachdem der Bericht für das 1. Quartal 2024 zwar die Erwartungen übertraf, aber keine Verbesserung des Ausblicks enthielt. Die Aktie ist kürzlich unter den gleitenden 50-Sitzungs-Durchschnitt (grün) gefallen und kämpft damit, wieder darüber zu klettern. QuellexStation5 von XTB

 

 

 

GUTHABENZINSEN

  • AB SOFORT BEI XTB: Erhalten Sie Zinsen auf Ihr freies Kapital!
  • Traden & Investieren beim BESTEN CFD Broker 2023 (Brokerwahl.de) und bei Pausen automatisch Zinsen auf das Handelskonto erhalten!
  • Kein Mindest- oder HöchstbetragSämtliches freie Guthaben wird monatlich verzinst!
  • Aktuelle Zinssätze und Details finden Sie HIER
  • Eröffnen Sie sich HIER ein Live-Konto bei XTB und kassieren Sie AB SOFORT Zinsen!

Guthabenszinsen auf ihr freies Kapital

 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten investiert sein.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen an den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Anlageberatung dar. Die Mitteilungen sind als Werbemitteilung zu verstehen.

Kommentare sind geschlossen.

Maximilian Wienke

Maximilian Wienke ist als Marktanalyst bei XTB Deutschland tätig. Er befasst sich mit Indizes, Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen und einzelnen Aktien. Der Zeithorizont ist dabei kurzfristig und richtet sich an Anleger mit einer moderaten oder spekulativen Risikoneigung.