DAB Bank überdenkt CFD-Handel

dablogo_250x115Die Nachricht kam überraschend. Die DAB Bank stellt ihren CFD-Handel zur Disposition. Es werden keine neuen CFD-Depots mehr eröffnet. Bestandskunden können aber weiterhin CFDs bei der DAB Bank handeln. Über die Gründe kann derzeit nur spekuliert werden.

—–
Update 26.02.2015: Wir hatten gestern zunächst mit einer „Breaking News“ darüber berichtet, dass die DAB Bank den CFD-Handel vollständig einstellt. Das ist so jedoch nicht richtig. Nach Rücksprache mit dem Onlinebroker wird nur das Neugeschäft mit CFD-Konten eingestellt. Bestandskunden können weiterhin CFDs über ihr vorhandens Konto handeln. Als Grund für diese Maßnahme gibt die Bank an „dass aktuell über die künftige Positionierung des CFD-Produkts nachgedacht wird“.
—–

Erst Mitte 2013 war die DAB Bank mit einem eigenen CFD-Handel an den Start gegangen (Lesen Sie auch das Interview mit dem Produktmanager Tobias Heimann bei der DAB Bank). Der CFD-Handel sollte die Produktpalette abrunden. Nun hat die Bank per Mail verkündet, dass der CFD-Handel zum Ende des Monats Februar eingestellt wird. Nähere Gründe wurden hierfür nicht genannt.

Was könnten die Gründe sein ?

Im Bereich gehebeltes Trading war die DAB Bank auch ohne den CFD-Handel gut aufgestellt. Schon weit vor dem Start des CFD-Handels hatte die seit kurzem zur BNP Paribas gehörende DAB Bank mit dem sog. Margin Trading eine Lösung präsentiert, mit der Devisen und Futures hochgehebelt gehandelt werden können. Für Spaßtrader steht zudem mit LOGOS eine eigene Plattform zur Verfügung, die ebenfalls geheltes Trading zulässt. Marketmaker für LOGOS und den CFD-Handel ist die italienische DAB-Tochter Finexco.

  • Kein Overnight möglich

Allerdings machte das Produkt CFD-Handel vom Start weg einen etwas halbherzigen Eindruck. So war es bis zuletzt nicht möglich, Overnight-Positionen mit CFDs einzugehen. So sollte das Nachschussrisiko minimiert werden. Dass allerdings auch ohne Overnight erhebliche Risiken in CFD-Positionen stecken können, zeigt das Debakel mit der SNB und dem aufgehobenen festen Wechselkurs CHF/EUR. Inwieweit Kunden der DAB davon betroffen waren, entziehlt sich jedoch unserer Kenntnis.

  • wenig Nachfrage nach dem Produkt

Auch hier können wir nur Vermutungen anstellen. Es ist jedoch fraglich, ob tatsächlich viele Kunden die Option CFD-Handel genutzt haben. Neukunden von dem CFD-Handel bei der DAB Bank zu überzeugen, dürfte mit der Overnight-Restriktion schwierig gewesen sein, insbesondere da in der Marketing-Kommunikation auch ein Alleinstellungsmerkmal fehlte.

Was sagen unsere Leser? Gab es Kunden, die den CFD-Handel bei der DAB Bank genutzt haben ? Wie sind Eure Erfahrungen damit ? Würdet Ihr es vermissen, wenn die DAB Bank den CFD Handel einstellt ?

2 Kommentare zu DAB Bank überdenkt CFD-Handel

  1. Alexander sagt:

    So was nennt man dann wohl Salamitaktik.

  2. Horst sagt:

    Ich kann bestätigen, dass es bei der DAB Bank massive Probleme im Zusammenhang mit der SNB-Entscheidung am 15.01.2015 gab. Die Kunden der DAB Bank sind sehr stark davon betroffen. Das Verhalten der Bank vor, während und nach dem Ereignis müssen als unprofessionell bezeichnet werden. Nicht unwahrscheinlich, dass die Bank aus diesem Grund über das Angebot noch einmal nachdenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*