Cortal Consors: Jetzt auch mit CFD-Handel

onlinebroker_cortalconsorsDiese Woche hat Cortal Consors seinen CFD-Handel der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab sofort können Kunden von Cortal Consors auch dort CFDs handeln.

Damit schliesst der zur BNP Paribas gehörende Broker die Produkt-Lücke, die seit der Insolvenz von FXdirekt entstanden ist (wir berichteten). Zur Erinnerung: bis zum unrühmlichen Ende von FXdirekt hatte Cortal Consors mit dem Oberhausener Skandalbroker eine Kooperation unterhalten, um den eigenen Kunden auch den Handel mit CFDs anzubieten.

Wie schaut der CFD-Handel bei Cortal Consors aus?

Zuallererst fällt auf, dass sich Cortal Consors für die Commerzbank als Market Maker entschieden hat. Diese wächst über ihre White-Label-Lösung immer stärker in den deutschen Markt hinein. Cortal Consors ist neben der comdirect und OnVista Bank nun schon der dritte Anbieter, der auf diese Plattform setzt.

Die Handelsplattform schaut in der Demo-Version ansprechend aus. Wer eine Umsetzung bei den anderen erwähnten Brokern kennt, der wird sich also auch schnell bei Cortal Consors zurechtfinden.

Interessant: Der CFD-Handel mit Cortal Consors ist so aufgesetzt, dass das Risiko einer Nachschusspflicht eliminiert wurde. Dafür sind die maximalen Hebel auf 50 (2 % Margin) begrenzt.

Geboten wird:

  • One-Click-Trading
  • Realtime-Kurse
  • grafisches Trading aus dem Chart
  • Intelligente Ordertypen wie Traling Stop-Loss, OCO und If-Done
  • aktuellen Margin-Anteil immer im Blick
  • Sie sehen den Level Ihres/Ihrer Margin-Calls.
  • bis zu fünf individuelle Layouts anlegen und abspeichern
  • Geöffnete Fenster lückenlos nebeneinander pinnen (Magnetismusfunktion).

Eine CFD-Trading-App gibt es bisher noch nicht. D.h. über die bereits bestehenden Trading-Apps von Cortal Consors können (noch) keine CFDs gehandelt werden. Es ist jedoch möglich, telefonisch eine CFD-Order aufzugeben. Dies ist jedoch mit 14,95 Euro pro Transaktion vergleichsweise teuer.

Konditionen / Margin

Spread / Hebel / Gebühren

  • DAX-CFD: 2 Punkte Spread (bis zu Hebel 50) / kostenlos (nur Spread)
  • Dow Jones-CFD: 4 Punkte Spread (bis zu Hebel 50) / kostenlos (nur Spread)
  • EUR/USD-CFD: 1 Pip (bis zu Hebel 50) / kostenlos (nur Spread)
  • Gold-CFD: 0,4 USD (bis zu Hebel 20) / kostenlos (nur Spread)
  • Rohöl-CFD: 0,04 USD (bis zu Hebel 20) / kostenlos (nur Spread)
  • DAX-Aktien: 1:1 zur Referenzbörse (bis zu Hebel 20) / 0,10% auf das Handelsvolumen (mind. 9,95 Euro / max. 69,00 Euro)
  • Futures: 1:1 zur Referenzbörse (bis zu Hebel 50) / bei DAX-Futures 0,01% auf das Handelsvolumen (mind. 9,95 Euro / max. 69,00 Euro)  andere Futures 0,02% auf das Handelsvolumen bei gleichen Min. und Max.

Es gibt drei Margin-Call Varianten:

– bei 80 % geblockten Gesamtkapitals: hat noch keine Auswirkungen
– bei 90% geblockten Kaitals: hat noch keine Auswirkungen
– bei 100% geblockten Kapitals: Die Position mit aktuell geöffnetem Referenzmarkt, der höchsten Margin und einem ausreichend liquiden Orderbuch wird zuerst geschlossen. Es werden so viele Positionen geschlossen, bis das Gesamtkapital wieder größer als die erforderliche Margin ist. Es besteht für Sie zu keiner Zeit eine Nachschusspflicht.

So bewirbt Cortal Consors das neue CFD-Angebot …

Kommentare sind geschlossen.

AKTUELLE MELDUNGEN