CMC Markets mit Rekordgewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr

CMC Markets mit Erlösen von 187,1 Millionen GBP. Starkes Wachstum bei “High Value”-Kunden und im institutionellen Geschäft.

CMC Markets konnte die Nettoerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 31. März endete, um 16 Prozent auf 187,1 Millionen Britische Pfund steigern. Der Gewinn vor Steuern stieg um 24 Prozent auf einen Rekordwert von 60,1 Millionen Britische Pfund.

Die Entwicklung wurde vor allem getragen durch eine steigende Zahl der sehr aktiven, so genannten ?High-Value?-Kunden (plus 10 Prozent) und durch die Beschleunigung des Wachstums im institutionellen Geschäft. Hier lag das Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr bei 38 Prozent, während der Wert der durch institutionelle Kunden abgewickelten Transaktionen sogar um 50 Prozent zulegte.

Die Marktführerschaft in Deutschland, ein wachsender Marktanteil in Australien und die höchste Kundenzufriedenheit im Mutterland der CFDs, Großbritannien, sind drei Faktoren, die unter anderem zum anhaltend erfolgreichen Geschäft der Gruppe beitragen. Weitere Märkte wie der Mittlere Osten und China sollen in den nächsten Monaten erschlossen bzw. ausgebaut werden.

Die Europäische Wertpapier- und Marktregulierungsbehörde ESMA hat im Frühjahr vorübergehende Interventionsmaßnahmen für den Vertrieb von Differenzkontrakten (CFDs) an Privatanleger ab 01. August 2018 und binären Optionen ab 02. Juli 2018 beschlossen (wir berichteten).

Peter Cruddas, CEO von CMC Markets kommentiert die Maßnahmen der ESMA: “Jetzt haben wir endlich Klarheit über die regulatorischen Veränderungen in Europa. Mit unserem ausgewogenen Portfolio an privaten, professionellen und institutionellen Kunden quer durch viele Wachstumsregionen bin ich davon überzeugt, dass unsere Strategie mit dem Fokus auf Technologie und Service auch in Zukunft zu profitablem Wachstum führt”.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.