Admiral Markets: CFDs auf Kupfer, Kakao, Kaffee, Baumwolle und weitere Rohstoffe

Über Admiral Markets können ab sofort 8 neue Rohstoff-CFDs gehandelt werden. Das Angebot richtet sich derzeit nur an Professional Clients. Für Retail-Kunden werden die neuen CFDs in Kürze ebenfalls handelbar sein.

Admiral Markets baut das handelbare Angebot im Bereich von Rohstoff-CFDs weiter aus: Ab sofort können CFDs auf Kupfer, Kakao, Arabica-Kaffee, Robusta-Kaffee, Baumwolle, Orangensaft, Rohzucker und weißen Zucker gehandelt werden. Die kleinste Kontraktgröße liegt bei 0,1 Teilkontrakten.

Aktuell stehen die neuen Rohstoff-CFDs allerdings nur den Professional Clients zur Verfügung. Diese können die Rohstoff-CFDs mit einem Hebel von 1:50 handeln (1:100 beim Kupfer-CFD). Admiral Markets plant, dass Angebot auch für Retail-Clients freischalten. Für sie würde dann aber nach den neuen ESMA-Regularien ein Hebel von bis zu 1:10 gelten. Reatail-Kunden können das neue CFD-Angebot aber schon im Admiral.MT5-Demokonto testen.

Die Vorteile der neuen Instrumente liegen klar auf der Hand. So können die Kunden auch von Langzeit-Strategien profitieren, denn die neuen CFDs haben keine bestimmte Laufzeit, sondern sind “Open End”. Auch eine Kommission fällt nicht an, wodurch die Kosten niedrig bleiben. Es fallen lediglich der Spread und die täglichen Haltekosten an. Durch die üblicherweise große Volatilität bei den Commodities finden aktive Trader hier Tradingchancen, sowohl Long in steigenden als auch Short in fallenden Märkten.

Vor kurzem hatte Admiral Markets einen regulären Aktienhandel und den Handel mit Kryptowährungen eingeführt.

Weitere Informationen zu den neuen CFDs sind auf der Homepage von Admiral Markets abrufbar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.